Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Erdmännchen entdecken neues Gehege im Delitzscher Tiergarten
Region Delitzsch Erdmännchen entdecken neues Gehege im Delitzscher Tiergarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 21.10.2016
Ein paar possierliche Kerlchen: die Erdmännchen haben im Delitzscher Tiergarten jetzt mehr Platz.  Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

 Bis vor Kurzem lebten sie in einer Wohngemeinschaft mit einer Fuchsmanguste. Doch jetzt bekamen die vier Erdmännchen im Delitzscher Tiergarten ihr eigenes Domizil. Sie wohnen jetzt im ehemaligen Präriehund-Gehege. Dabei haben die Mitglieder des Fördervereins großen Anteil, haben Erde im Domizil ausgetauscht und den Stall isoliert und die Außenanlage terrassenförmig gestaltet. Für die dann alleine lebende Fuchsmanguste ist der Tiergarten aktuell schon auf Partnersuche. Auch sie wird bald einen neuen WG-Kumpel bekommen.

Neues gibt es auch von den Affen: Das Gehege der Kapuzineräffchen ist nun überdacht. Mehr Platz haben bereits die Gehaubten Kapuziner. Das bislang nach oben offene Gehege der Affen wurde mit einem Dach versehen. Die Stromdrähte, die die Kapuzineraffen bislang im Zaum halten mussten, sind jetzt überflüssig. Die südamerikanische Affenart hat mehr Kletterraum, der wurde mit Baumstämmen, Ästen und Schläuchen dekoriert. Die Tiere nehmen das um rund ein Drittel gewachsene Gehege an und zeigen ihre Kletterkünste noch einmal mehr. Den Umbau haben die Tierpfleger gestemmt, konnten sich dabei über Unterstützung von Firmen und Sponsoren freuen.

Doppelt soviel Platz und jede Menge zu entdecken für die Delitzscher Erdmännchen. Ihr neues Gehege wurde liebevoll Tierpflegern und Mitgliedern des Fördervereins eingerichtet.

Von Wolfgang Sens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Eilenburg Künstler-Trio FlammenHerz - Feenzauber in Nordsachsen

Caroline Czießo, Stefanie Kitzing und Marika Widdermann verzaubern ihr Publikum mit FlammenHerz. Die drei im wahresten Wortsinn fantasievollen Frauen, die in der Gemeinde Zschepplin leben, entführen in ihrer Freizeit ihr jüngeres und älteres Publikum mit orientalischen Tänzen, sinnlich-mystischen Feuer- und märchenhaften Feenshows in eine andere Welt.

24.10.2016

Die Informationen um den Grabschützer See, einem ehemaligen Tagebau, werden jetzt mit archäologischen Erkenntnissen ergänzt. Bei Grabungen wurden bearbeitete Feuersteine gefunden, die belegen sollen, dass bereits vor 280 000Jahren frühe Menschen in dem Gebiet nördlich von Zwochau siedelten und sich Werkzeuge aus dem Feuerstein schlugen.

24.10.2016

Das Leben einfangen, wie es sich gerade abspielt. Das versucht Kathleen Strauch aus Delitzsch in ihren Fotos. Die 31-jährige Hobbyfotografin ist viel in ihrer Heimatstadt unterwegs und hat immer eine Kamera dabei. Regelmäßig beteiligt sie sich am Fotowettbewerb für den Delitzscher Kalender.

21.10.2016
Anzeige