Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erneut verschoben: Fußweg an der Sandmark in Delitzsch wird erst 2018 gebaut

Investition Erneut verschoben: Fußweg an der Sandmark in Delitzsch wird erst 2018 gebaut

Eigentlich sind es nur 20 Meter weg und scheinbar keine große Sache – und doch ist der Lückenschluss zwischen dem Wohngebiet Werbener Teiche und der Sandmark trotz mehrfacher Ankündigung noch nicht geschafft. Jetzt soll er 2018 gebaut werden.

Immer schön die Straße entlang, heißt es zwischen Werbener Teiche und Sandmark.

Quelle: Wolfgang Sens

Delitzsch. Die Warterei im Nordosten der Stadt Delitzsch kennt für so manchen Anwohner kein Ende. Der Lückenschluss zwischen Lauescher und Werbener Straße fehlt noch immer – trotz immer wieder anderslautender Bauversprechen. Vom Wohngebiet Werbener Teiche hin zur Sandmark geht es auch nur dann direkt, wenn einem ein Trampelpfad genügt – was natürlich vor allem ältere Anwohner, auf Rollatoren und Rollstuhl angewiesene Menschen und Kinderwagenschieber nicht glücklich macht. Doch vor 2018 wird es wieder nichts mit dem Wegebau.

Hieß es Ende 2016 noch, der kleine Weg würde nun in diesem Frühjahr gebaut, ist diese Seifenblase zerplatzt und von Bautätigkeit nicht die geringste Spur. Was die Anwohner besonders wundert: Nur knapp 20 Meter Fußweg fehlen zwischen den beiden Wohngebieten. Allerdings müssten entlang der Sandmark selbst noch einmal Fußwege gebaut werden, insgesamt geht es um knapp 300 Meter.

Ein Weg würde dann auch die neuen barrierefreien Bushaltestellen miteinander verbinden. Im Doppelhaushalt der Stadt sind 60 000 Euro für den Wegebau veranschlagt. Laut Bauamt der Stadtverwaltung wäre eine Ausschreibung derzeit aber eine sehr ungünstige Idee. Die Baufirmen sind ausgelastet, die Preise klettern immens nach oben. Sinnvoller ist es laut Stadtverwaltung, den Wegebau in diesem Spätherbst auszuschreiben und dann ab Frühjahr 2018 zu bauen. Angedacht ist eine etwa 1,80 Meter breiter Fußweg, da die Verkehrsbelastung noch verhältnismäßig gering ausfällt.

Von Christine Jacob

Delitzsch, Werbener Teiche 51.53792 12.35379
Delitzsch, Werbener Teiche
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
Delitzsch in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 85,92 km²

Einwohner: 24.850 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 289 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04509

Ortsvorwahlen: 034202

Stadtverwaltung: Markt 3, 04509 Delitzsch

Ein Spaziergang durch die Region Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

18.01.2018 - 12:02 Uhr

Regis-Breitingen hat einen Bahnhof. Von da bis zur Stadtmitte, mit der Sportstätte, sind es rund anderthalb Kilometer.

mehr
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr