Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Erpressung - Polizei sucht drei unbekannte Täter
Region Delitzsch Erpressung - Polizei sucht drei unbekannte Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 06.05.2015
Anzeige

Am 19. März befuhr der Junge aus Delitzsch mit dem Fahrrad den Poetenweg und musste die Eisenbahnunterführung passieren. Dort versperrten ihm die Täter den Weg und forderten Bargeld. Um ihrem Willen Nachdruck zu verleihen, nahmen sie glühende Zigaretten und drückten sie auf dem Unterarm und dem Handknöchel des Jungen aus. Verängstigt fuhr der Junge nach Hause und holte einen niedrigen Bargeldbetrag, um ihn den Jugendlichen auszuhändigen.

Bei der zweiten Tat, am 22. März, wollte der Geschädigte erneut die Eisenbahnunterführung passieren, als die Jugendlichen wieder dort lauerten. Dieses Mal erhielt er Faustschläge in den Bauch und wurde mit Kniestößen traktiert. Die ihm unbekannten Jugendlichen verlangten wiederholt Bargeld. Auch dieses Mal fuhr der Junge aus Angst nach Hause, holte einen niedrigen Bargeldbetrag und übergab ihn den Tätern.

Die Polizei sucht nun mithilfe von Personenbeschreibungen und Phantombildern nach den Tätern:

Täter 1: 16 bis 17 Jahre, sehr dünne Figur, zirka 180 Zentimeter groß, Glatze mit kurzen Haarstoppeln (dunkel), am rechten Nasenflügel einen Leberfleck, Dreitagebart, am Ringfinger einen silbernen Ring, dunkle Arbeitskleidung.

Täter 2: 16 Jahre, breites Kreuz, nicht dick, eher durchtrainiert, zirka 175 Zentimeter groß, kleiner als Täter 1, Irokesenschnitt, der Haarkamm war wellig und nach links geneigt, schwarze Haare, an den Seiten kurz rasiert, an der rechten Augenbraue ein Piercing (ringförmig), schwarzes flammenartiges Tattoo auf dem linken Unterarm, Jogginghose, Jacke mit weißen Klecksen (vom Bau oder Maler).

Täter 3: zirka 17 Jahre, 182 Zentimeter, größer als Täter 1, untersetzte Figur, breiter als die anderen beiden, sehr breite Mundwinkel, schwarze Haare, Justin-Bieber-Schnitt, graue Adidasschuhe mit blauen Streifen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Telefon 03421 756325 oder bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Telefon 0341 96646666 zu melden.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.05.2015

red

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das April-Erdbeben bei Wiedemar ist inzwischen zum Forschungsobjekt geworden. Es hatte eine Stärke von 3,6 und die Erschütterungen wurden in der Region deutlich auch von den Menschen wahrgenommen.

19.05.2015

Für diesen Anlass wäre ein einfacher Spaten tatsächlich zu wenig gewesen. Oder wie es Axel Bobbe von der Landestalsperrenverwaltung (LTV) ausdrückte, "zu platt".

19.05.2015

"Wenn ein Baum 74 Jahre alt ist, dann ist das ein mächtiger Baum. Er ist das Symbol für ein langes Lebens." Mit diesen Worten empfing Pfarrer Friedemann Krumbiegel die 22 diamantenen Konfirmanden vor ihrem Jubelgottesdienst.

19.05.2015
Anzeige