Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Erstmals ganzjährig Sportangebote und Beherbergung an der Schladitzer Bucht
Region Delitzsch Erstmals ganzjährig Sportangebote und Beherbergung an der Schladitzer Bucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 27.10.2017
Am Schladitzer See können Wassersportler nun ganzjährig Spaß haben, denn All on Sea hat nun auch Winterangebote. Quelle: Wolfgang Sens
Rackwitz

Den Sommer absegeln und den Winter ansegeln. So lautet das Motto am Sonnabend ab 12 Uhr an der Schladitzer Bucht. Damit kündigen die Strandbetreiber von All on Sea an, was sie im Winterhalbjahr vorhaben. Denn dieses Jahr wird vieles anders. „Weil Wassersport immer Spaß macht, solange das Wasser flüssig ist, werden wir unsere Saison nicht wie bisher Ende Oktober beenden. Bis mindestens zum Jahresende verleihen wir Surfmaterial sowie Segelboote inklusive Neoprenanzüge beziehungsweise warme Kleidung und versorgen Gäste mit heißen Getränken und Speisen im warmen Beachclub“, kündigt Resortleiter Sven Penszuk an.

Kostendruck im Winter

All-on-Sea-Geschäftsführer Michael Glaser wird noch deutlicher: „In diesem Jahr wird es erstmals einen kompletten Winterbetrieb an der Schladitzer Bucht geben.“ Das hat vor allem wirtschaftliche Gründe, denn ein Beherbergungsbetrieb, wie es das All-on-Sea-Resort mittlerweile ist, könne nur funktionieren, wenn er ganzjährig arbeite. „Das Resort hat mit und ohne Gäste auch im Winter Aufwendungen, die mit der Bewirtschaftung der Schladitzer Bucht zusammenhängen. Deshalb ist es folgerichtig, dass sich ein Betrieb Gedanken macht, wie er diese Aufwendungen decken kann“, sagt der Rackwitzer Bürgermeister Steffen Schwalbe (parteilos). Die Gemeinde unterstützt dieses Streben mit planerischen Voraussetzungen, die der Erhöhung der Attraktivität des Strandes dienen.

Zudem weist Schwalbe mit dem Fachkräftemangel auf einen weiteren Aspekt hin. 70 Leute, einschließlich studentischer Aushilfen, arbeiten im Sommer am See. Im Winter 25. „Es ist für uns wichtig, diesen Stamm an qualifizierten Mitarbeitern durchgängig beschäftigen zu können“, erklärt Glaser. Der Gaststättenbetrieb an den Winterwochenenden reiche dafür aber nicht aus. Deshalb bietet All on Sea nun auch seine Ferienhäuser am Strand ganzjährig an. Das scheint konsequent, denn die Zahl der Übernachtungsgäste hat sich von 4700 im Jahr 2015 auf 8500 in diesem Jahr erhöht. „Im Sommer mussten wir viele Anfragen sogar ablehnen, weil wir ausgelastet waren“, so Glaser weiter.

Badezuber und Fasssauna

Damit der Winterbetrieb funktioniert, orientiert sich das Resort auf verschiedene Arrangements, die Übernachtung, Sportangebote und Gastronomie verbinden. Diese beinhalten zum Beispiel Übernachtungen im Ferienhaus mit Frühstück im Restaurant und die Nutzung von Kanus, Fahrrädern oder einen Ausritt hoch zu Ross. Und sollte Wassersport auf dem See nicht möglich sein, weil der Winter richtig zuschlägt, „wollen wir Eisstockschießen oder Rodeln anbieten“, ergänzt der Geschäftsführer. Aber auch Erlebnisgastronomie mit Fackelwanderung und Lagerfeuer soll Gäste an den See locken. Öffnen werde im Winter auch mittwochs bis sonntags die Beachbar. „Ab November treffen wir uns außerdem jeden Mittwoch ab 18 Uhr zu unserem Wassersport-Stammtisch im warmen Beachclub“, ergänzt Resortleiter Penszuk. „Und als kleines Highlight gibt es für die Wintermonate an unserem Wassersportcenter vor dem Beachclub ein beheizbares Badezuber-Fass und eine Fasssauna, um sich nach dem Sport wieder aufzuheizen.“ Doch zunächst steht am Sonnabend mit Windsurf- und Spaßregatta, Flohmarkt, kostenfreiem Surfen, Segeln und Kiten für Inhaber einer VDWS-Lizenz, Orientierungs- und Testtauchen ein buntes Proramm ins Haus.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zukunft im Blick, Feuerwehren des Kreisfeuerwehrverbandes Delitzsch laden zum ersten verbandsweiten Forum am 11. November ein. Jeder, der Interesse hat, Impulse für die Entwicklung der Feuerwehren und deren Zusammenarbeit einzubringen, ist willkommen. Die Feuerwehrleute haben sich für diesen Prozess professionelle Hilfe geholt.

24.10.2017

Der Ausbau der Ortsdurchfahrt Zschölkau wird für die Gemeinde Krostitz teurer als angenommen. Zusätzlich verlegte Leitungen und Umplanungen verursachen Mehrkosten, die die Gemeinde aber aus liquiden Mitteln decken kann.

27.10.2017

Eine belebte Stadt funktioniert nur mit dem Einzelhandeln. In Delitzsch haben es die kleinen Innenstadtläden seit jeher schwer, sich am Markt zu behaupten. Leer stehende Geschäfte sind keine Seltenheit. Doch in jüngster Zeit füllen sich Schaufenster mit anderen Dingen, nutzen zunehmend Dienstleister leere Geschäfte für sich. Damit kommen Menschen in die Innenstadt.

27.10.2017