Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Es kracht nicht nur zu Silvester

Es kracht nicht nur zu Silvester


Delitzsch. Die Faszination, wenn bunt sprühende Sterne sich vom dunklen Himmel wie eine breite Fontäne ergießen, ist allenthalben zu beobachten.

. Zum Jahreswechsel ist das der Normalfall. Doch auch zu anderen Höhepunkten steigen die Raketen, knallt und zischt es. Ausnahmegenehmigungen machen es möglich.

Die Delitzscher Polizeiverordnung vom 3. April 2009 regelt das „Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen, Böller- und Salutschießen" im Paragraf 7. Hochzeiten, runde Geburtstags-, Ehe- und Vereinsjubiläen sowie Veranstaltungen im öffentlichen Interesse werden als Anlass genannt, bei denen die Genehmigung zum Feuerwerk mit Pyrotechnik der Klasse 2 (Kleinfeuerwerk wie unter anderem Feuertöpfe, Knallfrösche, Raketen) erteilt werden kann. „19-mal wurden in diesem Jahr bereits Anträge in Delitzsch gestellt und genehmigt", erklärte Antje Häntzschel vom städtischen Ordnungsamt. Das entspreche in etwa der gleichen Anzahl wie im vergangenen Jahr.

Soll das Feuerwerk größer sein, müssen Profis ran. Und solche sind Jan und Lars Hahlweg aus Benndorf. Die 2001 staatlich geprüften Pyrotechniker (aller fünf Jahre ist eine Auffrischung Pflicht) von SLS-Event-Service lassen dann die farbigen Sterne bis in 80 Meter Höhe steigen, sorgen für bengalische Illumination und bringen Vulkanwände zum Leuchten. In Minden in Westfalen sorgten sie so schon für einen glanzvollen Rahmen des Rathauses, auf dem Süßen See im Mansfelder Land ließen sie von einem Floß das bunte Schauspiel steigen und auch die Neuenburg in Freyburg an der Unstrut tauchten sie schon in eine zehnminütige bengalische Pracht. Solches Feuerwerk fällt laut Anlage zum Sprengstoffgesetz unter die Klasse 4 (fünf gibt es insgesamt) und darf nur von ausgebildeten Pyrotechnikern abgebrannt werden. Im Altkreis Delitzsch geschah dies in diesem Jahr bis Donnerstag 59-mal, war im Landratsamt zu erfahren. Dort müssen diese Großfeuerwerke angezeigt werden. Die kleineren der Klasse 2 können nach entsprechender Genehmigung auch von den Antragsstellern (Mindestalter 18 Jahre) selbst gezündet werden. Doch die Benndorfer Experten haben nicht nur die Pyrotechnik im Angebot und stellen diese individuell zusammen, sondern sorgen bei Bedarf auch für das Abbrennen. Voraussetzung ist aber in jedem Fall die Genehmigung des jeweiligen Ordnungsamtes, das auch mehr oder weniger mit Auflagen verbunden sein kann. „Im Fall Neuenburg mussten beispielsweise alle Pferdebesitzer rundherum informiert werden" , erzählte Jan Hahlweg. Auch Besonderheiten in der Umgebung wie Krankenhäuser, Kirchen, Kinder- und Alteneinrichtungen müssen die Verantwortlichen beachten. Und abgebrannt werden darf in Delitzsch laut Verordnung nur bis 22 Uhr. Eine gute Zusammenarbeit gebe es mit dem Flughafen Leipzig-Halle. Im Vorfeld eines Feuerwerks würden auch dessen Höhe und der geplante Termin abgestimmt.

Die Hahlwegs haben in Sachen Pyrotechnik nicht zuletzt wichtige Hinweise in petto. Mindestens 20 Meter Abstand bei dem „kleinen" Silvesterfeuerwerk und sicherer Stand zum Beispiel der knatternden Batterien gehören dazu. „Immer seitlich anbrennen. Nie den Kopf darüber halten", betonte Lars Hahlweg ausdrücklich. Wobei Anzündlichter gute Dienste bei Wind leisten können. Nichtfunktionierende Feuerwerkskörper sollten fünf bis zehn Minuten liegengelassen und dann in Wasser gelegt werden. „Wir weisen die Leute jedes Mal daraufhin, genau die Gebrauchanweisung zu lesen", so Jan Hahlweg.

Lutz Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr