Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Evangelische Schule weiter auf Kurs
Region Delitzsch Evangelische Schule weiter auf Kurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 30.04.2018
Der Schulhof der neuen Schule ist bis auf ein paar Tupfer noch ziemlich trist und grau. Quelle: Evangelische Grundschule
Delitzsch

Der Delitzscher Stadtrat hat es nächsten Dienstag in der Hand, ob das Projekt einer evangelischen Schule „Peter und Paul“ in Delitzsch weiterhin mit großen Schritten vorwärts kommt oder nicht. Die Politiker sollen entscheiden, ob mit dem Trägerverein ein Erbbaurechtsvertrag abgeschlossen wird.

Neues Leben für uralten Standort

Immerhin will die Schule in einen der ältesten Schulstandorte der Loberstadt einziehen und schon im kommenden Schuljahr den Betrieb aufnehmen, die Pläne sind gemacht und die Vorbereitungen laufen. Die Chancen für ein positives Votum stehen mehr als gut, mit Gegenstimmen ist kaum zu rechnen. Es geht schließlich um die Belebung einer der ältesten und traditionsreichen Bildungsorte in Delitzsch. Das Gebäude in der Schulstraße 23 besteht noch in seinen Grundmauern aus dem Jahr 1826, als dort eine Knabenschule eingerichtet wurde. Bis ins 21. Jahrhundert paukten immer Schüler dort, dann stand das Gebäude leer. 2013 diente die Schulstraße als Ausweichquartier bei der Sanierung der Grundschule am Rosenweg, dann zog der Kultur- und Bildungsverein RID ein, der sich vergangenes Jahr auflöste. Die Stadtverwaltung unterstützt das Projekt einer neuen Schule in Delitzsch bereits.

Räume brauchen mindestens frische Farbe

Es liegt ohne Zweifel noch viel Arbeit vor den Machern, die Grundfesten einer neuen Schule stehen allerdings sobald auch das Gebäude definitiv auf der Haben-Seite steht. Mit Brita Kaiser-Deutrich ist bereits eine erfahrene Pädagogin als neue Schulleiterin gefunden. Unterdessen muss an den Räumen gearbeitet werden. Oft wird eine Renovierung reichen. Die Heizungsanlage muss aber ausgetauscht werden, weil sich die alte nicht mehr regulieren lässt und unwirtschaftlich ist. Und auch auf dem Schulhof muss etwas passieren. Die Fläche ist derzeit grau, stur gepflastert, das bisschen farbenfrohe Wandmalerei ist längst verblasst. Pflanzen, Sitzgelegenheiten, Ruhezonen und Platz zum Austoben? Fehlanzeige. Auf der Plattform betterplace.org sucht der Trägerverein nun nach finanzieller Unterstützung für die Umgestaltung. Knapp 13 000 Euro werden benötigt, um einen Abenteuer- und Lernort entstehen zu lassen.

Wer das Projekt unterstützen will, kann sich unter www.ev-schule-delitzsch.de und www.betterplace.org/de/projects/60535 melden.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen ändert das System der Bereitschaftsdienste. Nordsachsen soll ab dem Sommer Pilotregion werden. Das bedeutet Veränderungen für Patienten.

23.02.2018

Die reiche Gemeinde Wiedemar muss auch in diesem Jahr wieder an den Freistaat rund 758 000 Euro zahlen. Grund ist die hohe Steuerkraft der Gemeinde. Dennoch drückt die Kommune ein hoher Schuldenberg. Die Schuldenlast pro Einwohner liegt derzeit bei 1540 Euro. Trotzdem will und muss die Gemeinde in den Neubau einer Kindertagesstätte investieren.

23.02.2018

Gegründet von gerade einmal fünf Leuten ist der Hundesportverein in Delitzsch inzwischen eine feste Größe, immerhin wird seit 110 Jahren mit den Vierbeinern trainiert. Das Ganze lohnt sich in vielerlei Hinsicht.

23.02.2018