Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Familie aus Wiedemar braucht Hilfe für behindertengerechten Hausbau
Region Delitzsch Familie aus Wiedemar braucht Hilfe für behindertengerechten Hausbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 23.03.2018
Nadine und Renate Oehlert haben gemeinsam mit Freunden einen Spendenaufruf auf einer Online-Plattform gestartet: Sie wollen das Haus, das Mike Oehlert nicht mehr sanieren kann, für ihn behindertengerecht ausbauen. Quelle: Heike Liesaus
Wiedemar

Gehirnblutung, zwei Schlaganfälle. Das Leben von Mike Oehlert wird nie wieder so sein, wie es war. Das alte Häuschen in einem Ortsteil der Gemeinde Wiedemar, an dem er in den vergangenen Jahren Stück für Stück arbeitete, und das einmal Domizil seiner Familie werden sollte, kann er selbst nicht fertigbauen. Nun haben Mutter Renate, Ehefrau Nadine gemeinsam mit Freunden über die Internet-Plattform gofundme einen Spendenaufruf gestartet. Sie hoffen, dass 100 000 Euro zusammenkommen. Mit einem Kredit und mit Eigenleistung wäre es dann möglich, das Haus behindertengerecht auszubauen.

Zwischen Leben und Tod

An einem Januartag hatte Nadine Oehlert ihren Mann zusammengebrochen im Graben gefunden, in dem der 39-Jährige gerade geschachtet hatte. Gerade mal 20 Minuten konnte der Vorfall zurückliegen. Mit schwerer Gehirnblutung wurde er in die Klinik gebracht, wo er ins künstliche Koma gelegt wurde. Drei Wochen lang schwebte er zwischen Leben und Tod, gab es immer wieder schlechte Nachrichten, zu den Gehirnblutungen kamen noch die beiden Schlaganfälle. Die rechte Körperhälfte ist gelähmt, das Sprachvermögen verloren. Der Mann, der sonst den ganzen Tag auf Baustellen schaffte, ist auf den Rollstuhl angewiesen.

Traumprojekt

Wie soll es weitergehen? Der Familie wurde schon geraten, sich nach einem Platz im Pflegeheim umzusehen. Doch die Oehlers wollen nun das Haus im Wiedemarer Ortsteil behindertengerecht ausbauen. Zurzeit befindet es sich im Rohbauzustand. Nebenan wohnen Eltern und Verwandte von Nadine Oehlert. „Da bin ich aufgewachsen und wir wollten gern hier wieder wohnen“, erzählt die 40-Jährige. Das Paar hat zwei Söhne, 18 und 10 Jahre alt. „Das war schon ein Traum von ihm, so ein altes Haus behutsam zu gestalten“, so Renate Oehlert. Die Entkernung ist geschafft, der Fußboden mit den Leerrohren eingebaut. Lehmziegel liegen bereit. Im Erdgeschoss steht ein Wald aus Metallrohren. Es sind die Ständer, welche die Schalung für den Guss der Zwischendecke tragen. Das war als einer der nächsten Schritte geplant. Auch ein neues Dach wird gebraucht, ebenso Heizung, Sanitär, Strom.

Schritt für Schritt

Eigentlich wollte Mike Oehlert selbst Stück für Stück weiterbauen. Er hat einen kleinen Baubetrieb, in dem sein Vater angestellt ist. Der Senior wird ihn nun als Ein-Mann-Unternehmen übernehmen müssen.

Nadine und Renate Oehlert fahren jeden Nachmittag nach Bennewitz. „Es tut ihm gut. Ohne den ständigen Kontakt wäre er noch nicht so weit“, sind sie sicher. Sie wissen, dass es nicht wieder so sein kann, wie es einmal war. Sie freuen sich über die kleinen Fortschritte: Die Beatmungskanüle am Hals ist entfernt. „Er hat mit uns ,Vier gewinnt´ gespielt“, kann am nächsten berichtet werden und am folgenden: Er kann jetzt festes Essen zu sich nehmen. Oder es kommt die Nachricht, dass die Logopädin mit Tests festgestellt hat, dass der 39-Jährige doch lesen kann. Die Familie hofft, dass er auch das Sprachvermögen wiedererlangt. Doch die Lähmung wird wohl bleiben.

Hier wird Hilfe gebraucht

Das Erdgeschoss des Hauses war schon als offener Bereich geplant und vorbereitet. Für die behindertengerechte Gestaltung soll es nun einen Anbau geben. „Es gibt schon Hilfe aus unserem Umfeld. Doch wir schaffen das finanziell nicht. Die Haussanierung war größtenteils mit seiner Eigenleistung geplant“, erzählt Renate Oehler. „Ein Klassenkamerad von Mike hat uns den Aufruf auf der Spendenplattform gestaltet.“

Das Projekt von Familie Oehlert kann über die Plattform www.gofundme.com/helpmikeinhisnewlife unterstützt werden. Es sind auch Spenden auf das Konto Sparkasse Leipzig, Konto-Inhaber: Renate Oehlert, IBAN: DE92 8605 5592 1632 7298 10, BIC: WELADE8LXXX möglich.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Da steht man nun bei Wind und Wetter und wartet auf den Bus. Dass es im Döbernitzer Bahnweg vor allem Kinder trifft, ruft den Ortschaftsrat immer wieder auf den Plan. Die Aussichten auf Besserung? Gemischt.

23.04.2018

Bewohner im Gebiet des Altkreises Delitzsch zahlen jetzt weniger für die Mülltonne.

23.03.2018

Seinen 50. Geburtstag feiert der Delitzscher Tiergarten in diesem Jahr. Das soll groß gefeiert werden. Und LVZ und LVZ Post feiern mit – das geht allerdings nicht ohne Hilfe aus Kinderhänden. Bei unserer Aktion winken tolle Preise.

23.03.2018