Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Familienbildungshaus hat erste Gäste
Region Delitzsch Familienbildungshaus hat erste Gäste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 02.01.2013

Der evangelische Kirchenkreis Torgau-Delitzsch hatte in dieses rund 1,4 Millionen Euro investiert. Matthias Grimm-Over, Referendar für Kinder und Jugendarbeit im Kirchenkreis, zeichnet von Beginn an auch für die Auslastung des Hauses verantwortlich. Er weiß, dass der Herbst nicht der günstigste Startpunkt für eine solche Vermietung ist. „Auch aus diesem Grund können wir zufrieden sein. Wir hatten noch im Oktober drei, im November und Dezember jeweils zwei mehrtägige Belegungen", führt er aus. Noch wichtiger ist für ihn, dass das Haus 2013 bereits von 34 Gruppen an 102 Tagen gebucht ist. „Das ist eine gute Grundlage." Insgesamt können in dem Haus mit acht Zwei-Bettzimmern, einem Dreibettzimmer und vier Einzelzimmern mit drei Aufbettungsmöglichkeiten 26 Personen übernachten. Für Tagesbesucher und später zudem für Zelter auf dem großen Anwesen stehen aber auch ein Gemeindesaal, ein Foyer, die große Selbstversorgerküche und der Speisesaal zur Verfügung. Gruppen bis zu 60 Personen können damit unterkommen. Matthias Grimm-Over informiert, dass das Haus zwar vorrangig von Kirchengemeinden oder kirchlichen Jugendgruppen genutzt werden kann. Doch Familien werden hier auch Konfirmation, die Landfrauen des Ortes Fasching feiern, die Volleyballer ihre Partnergruppen unterbringen können. „Wir sind für das Gemeinwesen offen", so Matthias Grimm-Over, der auf ein gutes Einvernehmen mit den Nachbarn setzt. „Wir denken schon, dass es auch Synergieeffekte geben wird." So werde sich der eine oder andere sicher zumindest teilweise versorgen lassen, gebe es eine Kooperation mit einem Ferienhausvermieter im Ort. Dass auch der Nachbarschaftsladen profitiert, bestätigte Margit Ihme: „Wenn das Haus belegt ist, spüren wir das am Umsatz." Dass man sich in dem Haus, das bei der ersten Übernachtung bei 20 Personen 220 Euro kostet, wohlfühlen kann, das hat jetzt auch die Familie von Dorothea Kiffner, Kollegin von Matthias Grimm-Over im sachsen-anhaltischen Nachbarkirchenkreis Bitterfeld, bestätigt. Sie schwärmt von der großen Küche. „Da lässt sich beispielsweise mit Jugendlichen gut gemeinsam kochen." Auch die Tischtennisplatte sei gut angenommen worden. Ihre 75-jährige Mutter Gisela Beerenbruch aus Ballenstedt im Harz ergänzt: „Alles ist sehr großzügig hier." Und die Enkel hätten sogar Fußball spielen können."

Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch vor Weihnachten wurde die Dämmung der Fassadenelemente des Kita-Neubaus Zauberhaus abgeschlossen. Die Tiefenbohrungen für die Geothermieheizung mussten indes verschoben werden.

30.12.2012

Im Wiedemarer Ortsteil Werlitzsch können Fahrzeuge seit Kurzem zumindest auf einem Teil der Ortsdurchfahrt auf einer glatten Asphaltdecke rollen. Bisher mussten Fußgänger, Rad- und Kraftfahrer sich über große Pflastersteine den Weg bahnen.

18.12.2012

Teddy Basket hatte sich am Sonnabend angesagt. 120 Gäste aus Delitzsch und Umgebung wollten ihn letztendlich erleben und kamen zur Schlagerparty in den Saal des Sozialgebäudes der Euromaint Rail Gesellschaft, die die Mitstreiter des Soziokulturellen Zentrums (SKZ) zum zweiten Mal in diesem Rahmen auf die Beine stellten.

16.12.2012