Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Fassadengestaltung: Pfau, Ara undKronenkranich haben den Schnabel vorn
Region Delitzsch Fassadengestaltung: Pfau, Ara undKronenkranich haben den Schnabel vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 19.05.2015
Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Diese Idee kam gut an, denn viele Vorschläge gingen ein. Ara, Pfau, und Kronenkranich befinden sich in der engeren Auswahl. Unter den Teilnehmern wurden jetzt drei ausgelost, die sich über Preise freuen können.

Viele Delitzscher und sogar Besucher aus Leverkusen und Köln haben sich an der Aktion beteiligt und einen oder mehrere Bewohner des Tiergartens als Motiv ausgewählt. Von Kronenkranich über Flamingo oder Bär war alles dabei. "Wir sind überrascht von der Breite der Vorschläge. Sogar unsere Elefanten aus Stein wurden genannt", erzählt Tiergartenleiterin Julia Gottschlich, die glücklich ist, dass die WGD diese Aktion initiiert hat. "Das war gerade im Februar sehr hilfreich."

Immerhin wurden in diesem Jahr bereits über 5000 Besucher im Tiergarten gezählt. Allein an einem der Ferienwochenenden im Februar kamen 600 Besucher und am 8. März fast 800, sodass Gottschlich zuversichtlich ist, auch die im Vorjahr geknackte Besucherzahl von 50 000 wieder zu erreichen. Auf das auf Einsparung getrimmte Tiergartenkonzept hat die erfreuliche Entwicklung der Besucherzahlen allerdings keinen Einfluss. Tiergarten- und Personalentwicklungskonzept sind verbindlicher Handlungsrahmen für die Verwaltung, so Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos). "Unter Ausschöpfung aller arbeitsorganisatorischen Möglichkeiten muss es gelingen, diesem Umstand zu entsprechen", betont der OBM.

Für die Organisatoren des Wettbewerbes heißt es jetzt die Vorschläge abzuwägen. Pfau, Ara und Kronenkranich kamen in die engere Wahl, weil sie alle markante Merkmale besitzen. Zudem seien die drei Vögel vielfach vorgeschlagen worden, berichtet die Tiergartenchefin. "Wir prüfen jetzt, welcher der drei Vorschläge sich im Stil des im Vorjahr umgesetzten Fassadenanstriches des Blockes, Friedrichshafener Straße 1-11, gestalterisch am besten umsetzen lässt", so André Planer weiter. Als Motiv für dieses bereits neu gestaltete Gebäude diente das Zebra Nora, das seit vielen Jahren das Patentier der WGD ist.

Für Nicole Bleier aus Delitzsch hat sich die Teilnahme jedenfalls gelohnt. Sie hat eine digitale Kompaktkamera gewonnen. Auch Wolfgang Jung aus Schenkenberg und Melina Leib aus Leipzig können sich freuen. Sie erhalten als Preis jeweils eine Jahreskarte für den Tiergarten mit einem Gutschein für eine persönliche Führung hinter den Kulissen. "Wir gehen häufig mit unseren Kindern in den Tiergarten", erzählt Andreas Klaus, der für seine verhinderte Verlobte Nicole Bleier den Preis entgegennahm. Sie hatte die Schneeeule als Motiv vorgeschlagen. Melina Leib ließ sich von ihrem Opa Jürgen Stanzick vertreten, weil auch sie verhindert war. Favorit der aus Delitzsch stammenden 17-Jährigen ist der Kronenkranich. Diesen hat auch der Schenkenberger Wolfgang Jung, ein Hobbyfotograf, der gern in der Natur seine Motive sucht, auf dem Vorschlagscoupon stehen. Und als in gemütlicher Runde das Gespräch darauf kam, ob für das Kronenkranich-Pärchen schon eine Tierpatenschaft bestehe und das Julia Gottschlich verneinte, waren sich Jürgen Stanzick und Wolfgang Jung spontan einig, je eine für die beiden Vögel zu übernehmen. André Planer war nicht nur erfreut, dass der Tiergarten auf diese Weise in aller Munde bleibt, sondern auch, dass die Aktion einen so positiven Nebeneffekt brachte.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.03.2015
Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

DELITZSCH. Er war schon Flüchtlingspate, da tüftelten andere vermutlich noch an dieser Begrifflichkeit: "Wenn ich etwas anfange, dann ziehe ich das auch durch", erklärt Gottfried Jähner, warum er sich so intensiv um eine vierköpfige Familie aus Dagestan im Kaukasus kümmert - er hat ihnen eben gesagt, dass er helfen wird, wirklich in Deutschland anzukommen.

19.05.2015

So schnell kann das gehen: Von der Öffentlichkeit beinahe unbemerkt ist die Stadt Delitzsch von der Landkarte des Leipziger Neuseenlandes verschwunden. Zurück bleibt ein weißer Fleck, sogar ein recht großer - schließlich ist die Loberstadt, mal abgesehen von Leipzig, die einwohnerreichste Kommune im Gewässerverbund.

19.05.2015

2,5 bis 3 Millionen Euro werden jährlich in den Bestand der Wohnungsgesellschaft der Stadt Delitzsch (WGD) investiert. Das macht - ohne Abriss gerechnet - 4500 Aufträge, die jährlich zu vergeben sind und die WGD zu einem wichtigen Faktor für den lokalen Wirtschaftskreislauf.

19.05.2015
Anzeige