Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Brand auf Recyclinghof in Hohenossig
Region Delitzsch Brand auf Recyclinghof in Hohenossig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 31.07.2018
Die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Hohenossig und Krostitz waren schnell zur Stelle, um die in Brand geratenen Papierballen zu löschen. Quelle: Wolfgang Sens
Krostitz

Alarm auf einem Recyclinghof: Große Rauchschwaden zogen am Dienstag über das nordsächsische Dorf Hohenossig (Gemeinde Krostitz). Diesmal auf dem Gelände des Recyclinghofes Drekopf im Gewerbegebiet am Ortsrand.

Die Einsatzkräfte wurden 10 Uhr von den Mitarbeitern über den Schwelbrand informiert und rückten schnell aus. Nur so konnte verhindert werden, dass die Flammen auf benachbarte Recyclingstoffe übergriffen und eine Großbrand wie am Montag bei den Delitzscher Kreiswerken entsteht.

Im Inneren der Papierballen hatte sich die Glut festgesetzt. Deshalb waren Mitarbeiter des Unternehmens und die Feuerwehren damit beschäftigt, die Papierberge mit schwerem Gerät umzustapeln und komplett zu wässern.

Zu einem Schwelbrand kam es Dienstag auf dem Recyclinghof in Hohenossig.

Von Wolfgang Sens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ausgerechnet den Bolzplatz hat sich eine Gruppe Jugendlicher in Krostitz für ihre nächtlichen Treffen ausgesucht. An Fußball sind sie weniger interessiert. Das zeigen die Spuren, die sie hinterlassen.

31.07.2018

Kleine Ursache große Wirkung: Weil beim Erstellen des Zahlenwerks für den Krostitzer Haushaltsplan Schreib- und Zuordnungsfehler passierten, musste der Gemeinderat jetzt erneut über das Papier entscheiden, steht die Gemeinde auch im August ohne gültigen Etat-Plan da.

31.07.2018

Der Brand bei den Kreiswerken in Delitzsch hat viel Schaden angerichtet. Zwar konnte das Feuer gelöscht werden, dennoch musste die Feuerwehr am Abend nochmals zum Gelände ausrücken. Auch Verletzte gab es.

31.07.2018