Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Feuerwehr Delitzsch kippt Altersbegrenzung von 65 Jahren
Region Delitzsch Feuerwehr Delitzsch kippt Altersbegrenzung von 65 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 30.06.2017
Dienst bei der Feuerwehr Delitzsch und in den Ortsteilen ist keine Sache allein von jungen Leuten (Archivbild). Quelle: Christine Jacob
Delitzsch

Gehört man mit 65 Jahren zum alten Eisen? Mit Sicherheit nicht. Doch während das Rentenalter von 67 schon lange beschlossene Sache ist, galt bislang bei der Gemeindefeuerwehr Delitzsch: Mit 65 war’s das. Wer dieses Alter überschritten hatte, der schied aus dem aktiven Dienst aus. Und das vollkommen unabhängig davon, wie fit derjenige noch war. Das ändert sich nun.

Kameraden über 65 stärken die Feuerwehr

Per Satzungsänderung dürfen Angehörige der Gemeindefeuerwehr Delitzsch – also Kameraden in der Stadt selbst und in den Ortsteilen – auch mit über 65 noch in der aktiven Abteilung bleiben, das Mindestalter bleibt bei 16 Jahren. Die Anregung kam vor allem aus den Ortsteilen, wo viele ältere Kameraden noch voll aktiv sind, aber bald die Altersgrenze erreichen würden und theoretisch ausscheiden müssten. Nun soll, wer sich fit genug fühlt auch im höheren Alter aktiv mitwirken können. Die Einsatzbereitschaft ist in der Kernstadt und den Ortsteilen immer wieder ein mit Sorgenfalten verbundenes Thema. Den Feuerwehren insgesamt fehlt es an Nachwuchs, gerade Jüngere der 50 aktiven Kameraden in der Stadt sind durch ihre Arbeit oft nicht da und die Einsatzbereitschaft vor allem am Tage geschwächt. Unter anderem wird bereits mit Doppelmitgliedschaften reagiert, bei denen Kameraden aus anderen Orten, die in Delitzsch arbeiten tagsüber mit der Wehr der Loberstadt ausrücken. Die Kameraden 65plus wirken dem allgemeinen Einsatzkräfteverlust zudem entgegen. Welche Positionen genau die „Älteren“ dann besetzen, ist Frage von Tauglichkeitsuntersuchungen zum Beispiel zum Arbeiten unter Atemschutz.

Zudem wurde die Satzung in weiteren Punkten angepasst. Zum Beispiel sollen der Gemeindewehrleiter und seine Stellvertreter nicht mehr nur aus den Mitgliedern des Feuerwehrausschusses gewählt werden können. So sollen Interessenkonflikte und Doppelbelastungen vermieden werden. Der Gemeindewehrleiter wird im Herbst gewählt. Dieter Franze ist auch von diesem Amt zurückgetreten.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Delitzsch ist die Schaffung von Stellflächen für Autos und Fahrräder jetzt eindeutiger geregelt. Mit der neuen Stellplatzsatzung gibt die Stadt jetzt konkret vor, wie viele Stellflächen bei Neubauvorhaben oder Nutzungsänderungen zu schaffen sind. Klarer definiert ist zudem, wie zufahren ist, wenn notwendige Stellflächen nicht geschaffen werden können.

30.06.2017

In dem kleinen Geschäft in der Leipziger Straße 7 in Rackwitz haben schon einige Händler versucht, Fuß zu fassen – und scheiterten. Nur einer blieb: Bernd Irmer verkauft seit mittlerweile 20 Jahren nicht nur die LVZ und Lottoscheine, er nimmt auch Anzeigen, Briefe und Pakete entgegen oder schlägt zum Schulanfang Bücher mit ein.

30.06.2017

Technofreunde aus ganz Deutschland feierten kürzlich eine illegale Party in Torgaus Wäldern, bis die Polizei das Festival auflöste. Einer der Techno-Fans erklärt, wie solche Events organisiert werden und wie man sie – zumindest zeitweise – geheim hält.

29.06.2017