Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Feuerwehr Delitzsch rückt zu Hallenbrand in Spröda aus
Region Delitzsch Feuerwehr Delitzsch rückt zu Hallenbrand in Spröda aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 09.03.2016
Die Fahrzeuge und ihre Besatzungen wurden nicht gebraucht, der Alarm war zum Glück Fehlalarm. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
Delitzsch/Spröda

Um 17.35 Uhr am Sonntag sprangen die Melder der Ehrenamtlichen und die Sirenen in der Loberstadt an. Es sollte in einer Halle im Gewerbegebiet Spröda brennen, so lautete das Stichwort. Schnell war die Feuerwehr Delitzsch, aber auch die des Ortsteils vor Ort. Jedoch stellte sich der Alarm als Fehlanzeige heraus.

Über einer der Hallen stieg zwar tatsächlich gelegentlich eine kleinere Qualmwolke auf, die man auch für Rauch halten konnte. Allerdings handelte es sich bei dieser Halle um eine Bäckerei. Den befürchteten Brand gab es nicht, stellten die Kameraden nach gründlicher Erkundung fest. Die normalen Arbeiten hatten für die Fehlanzeige gesorgt. Schon kurz vor sechs konnten die Fahrzeuge der Feuerwehr – darunter unter anderem die Drehleiter – daher wieder abrücken.

Das Großaufgebot der Kameraden wäre im Ernstfall sicher nötig gewesen. Die Hallen im Gewerbegebiet im Delitzscher Ortsteil stehen sehr dicht nebeneinander, ein Solarfeld grenzt an.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Delitzsch war einiges los am Freitagabend. Die „Nacht der Türme“ fand statt. Dabei waren die Landsknechte in Aktion zu erleben – aber nicht nur. Denn im Mittelpunkt standen die Türme der Stadt und das Museum, in dem Führungen geboten wurden. Höhepunkt war ein Feuerwerk.

07.03.2016

Höhemann, Hönemann, Voigtmann. Diese Namen bedeuten für José Henemann aus Brasilien eine Menge. Der Brasilianer ist auf der Suche nach seinen Vorfahren. Vor allem in Laue, dem kleinen Delitzscher Ortsteil, wo die Geschichte seiner Familie ihren Lauf bis auf die andere Seite des Erdballs nahm.

06.03.2016

Ein bisschen schroff, aber eigentlich doch ganz nett. So beschreibt LVZ-Redakteurin Christine Jacob Delitzsch, die Stadt, in der sie aufgewachsen ist. Und gesteht: „Ich liebe diese Stadt“. Doch das war nicht immer so.

07.03.2016
Anzeige