Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Feuerwehr übt in Döbernitzer Kindereinrichtung

Feuerwehr übt in Döbernitzer Kindereinrichtung


Döbernitz. Dramatik am Donnerstagabend in der Kindertagesstätte Landmäuse in Döbernitz. Ein Großaufgebot der Feuerwehr aus Delitzsch und Zschepen fuhr vor, um einen vermeintlichen Brand im Hauses zu löschen.

. Alle Kinder hätten bereits das Gebäude verlassen, hieß es, doch beim Durchzählen fehlten plötzlich drei Jungen. So hieß die Ausgangslage, die die Kameraden beim Eintreffen vor Ort erfuhren. Auch wenn es sich diesmal um eine Übung handelte, in den Handlungen der Feuerwehrleute war das nicht zu erkennen. Routine- und lehrbuchmäßig sowie mit der gebotenen Ernsthaftigkeit gingen die Trupps vor, sicherten sich gegenseitig, begannen mit der Brandbekämpfung. „Im Elektroraum hat sich das Feuer entwickelt", berichtete Kita-Leiterin Ilka Gebhardt dem Einsatzleiter Andreas Pradel. Der gab daraufhin die entsprechenden Kommandos an seine Leute, die die Alarmierung kurz nach Feierabend traf. „16.30 Uhr ist immer eine kritische Zeit." Zumeist sei es schwer, dann die erforderlichen Leute zusammenzubekommen. „Ich bin beeindruckt, was hier aufgefahren wird", sagte die Kita-Chefin. „Einen Ernstfall möchte ich hier nicht erleben." Regelmäßig, mindestens alle zwei Jahre, wird aber mit den Kindern und Erzieherinnen der Einrichtung, die in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Delitzsch, ist, genau das geübt. Bis zu 100 Kinder müssen bei einem Brand dann möglichst schnell den Sammelpunkt erreichen. Im Inneren des Hauses ging indes die Suche nach den Vermissten weiter. Raum für Raum, teils im völligen Dunkel, wurde von den Kameraden mit der schweren Atemschutzaussrüstung auf dem Rücken durchkämmt. Später kam noch die Wärmebildkamera zum Einsatz. Es vergingen nach der Alarmierung gerademal 19 Minuten, bis die drei Kinder, eines hatte sich im Garten versteckt, gefunden wurden. Mitglieder der Zschepener Jugendfeuerwehr spielten dabei die „Opfer". Damit Eltern „nicht in Panik ausbrechen", wenn sie vor dem Tor stehen, um ihre Kinder abzuholen, wurden sie vorab von der Kita-Leiterin informiert. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ablauf", schätzte später Pradel ein, zumal die meisten Kameraden die Örtlichkeiten bis dahin nicht kannten.

Ditmar Wohlgemuth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

21.10.2017 - 19:46 Uhr

Im Kreisoberligaspiel gewann Deutzen knapp gegen den Nachbarn Regis-Breitingen.

mehr
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr