Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Fidele Leute gehen gern auf Reisen
Region Delitzsch Fidele Leute gehen gern auf Reisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 09.07.2010
Anzeige

. Die Enthüllung des Schildes „Begegnungszentrum für Jung und Alt" war der Auftakt. Der Reiseclub der Volkssolidarität gestaltete während der Festwoche im Haus Am Wallgraben in Delitzsch ein Sommerfest.

Rosi Römer, Chefin des Clubs, wirbelte dabei von einem Tisch zum anderen, verbreitete gute Laune, frischte so manche Reiseerinnerung auf und machte mit neuen Angeboten bekannt. Stimmungs-Kunze und der musikalische Alleinunterhalter Ilia Foiguel gestalteten das Programm nicht nur von der Bühne aus, sondern waren gleichfalls mitten unter den Gästen zu erleben.

Seit 1999 leitet Rosi Römer den Reiseclub in Delitzsch. Vier Jahre zuvor war sie von Torgau nach Delitzsch gezogen und hatte sich wie in der Stadt an der Elbe ehrenamtlich in die Arbeit der Volkssolidarität eingebracht. Am Freitag erzählte sie: „Ich hatte schon immer guten Kontakt zu Älteren und arbeite gern mit ihnen." Und was den Reiseclub anbetrifft, hatte sie bereits Erfahrungen aus Torgau mitgebracht. Bus-, Flug-, Schiffs-, Kur- und Wellnessreisen – alles ist in Kooperation mit zwei Reiseunternehmen im Angebot. Im April erst war wieder Mallorca angesagt, berichtete sie. 38 Reiselustige fuhren mit. „Selbst ein 87-Jähriger war dabei." Besonders beliebt sind zunehmend Tagesfahrten, die unter anderem ins Erzgebirge, den Thüringer Wald oder in den Spreewald führen. „Dabei sind wir offen für alle. Auch jüngere Leute können natürlich mitfahren." Und damit liegt die Reiseclub-Chefin bestens auf der Strategielinie, die der Volkssolidaritäts-Verband Delitzsch jetzt nicht nur mit seinem neuen „Jung und Alt"-Schild vor der Tür dokumentiert. Generationen zusammenführen – das geht natürlich auch beim Reisen sehr gut.

Rosi Römer hält das Ganze mit ihren Mitstreitern Margitta Lohbauer und Christine Czeglars „unter Dampf". So gibt es im Delitzscher Volkssolidaritätshaus seit dem Jahr 2000 auch ein Reisecafe. Jeden letzten Freitag im Monat treffen sich ab 14 Uhr etwa 40 bis 60 Gleichgesinnte nicht nur zum Kaffeetrinken. Dann werden DVDs (diese stellt die Stadtbibliothek zur Verfügung) mit Reiseberichten aus fernen Ländern gezeigt, eigene Urlaubsbilder begutachtet und Reiseerlebnisse erzählt. Der Treff ist so beliebt, dass schon die ersten Gäste um 12.45 Uhr kommen, um ja nichts zu verpassen, hieß es. Seit 2005 gibt es auch Sommerpartys des Reiseclubs in Delitzsch. Geselligkeit, Fröhlichkeit und das Gefühl des Umsorgtseins machen nicht nur solche Nachmittage aus. Dienstags bis donnerstags von 10 bis 16 Uhr ist Sprechzeit im Delitzscher Haus Am Wallgraben.

Lutz Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reibitz. Es ist schon spannend zu erfahren, wieviel Bäume auf ein Fußballfeld passen und das um die 5000 Setzlinge gepflanzt werden müssen, damit 150 später dicht und groß werden.

08.07.2010

[image:php6fb072248f201007071728.jpg]
Rabutz/Moskau. Auf der Expo Science European (ESE) in Moskau vor wenigen Tagen sorgte die Rabutzer Abordnung unter Leitung von Elk Messerschmidt für Aufsehen.

07.07.2010

Landkreis Leipzig/Nordsachsen. Der Freistaat spart, lenkt Gelder um und erntet dafür regelmäßig heftige Kritik. Jetzt sind es wieder einmal die Kulturraummittel, die Emotionen freisetzen.

07.07.2010
Anzeige