Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Förderverein bringt Leben in das Sprödaer Gotteshaus
Region Delitzsch Förderverein bringt Leben in das Sprödaer Gotteshaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 09.01.2016
Weithin sichtbar überragt die Kirche den kleinen Ort Spröda.  Quelle: Thomas Steingen
Anzeige
Spröda

 Im März 2015 hoben einige Enthusiasten den Förderverein zur Erhaltung der Kirche in Spröda aus der Taufe. „Was wir jedoch bisher alles auf die Beine gestellt haben, das ist einfach großartig“, blickt Schriftführerin Elke Gründling stolz auf das vergangenen Dreivierteljahr zurück. Und das Schöne sei, das ihnen das niemand so recht zugetraut habe.

Viel Aufwand haben die Vereinsmitglieder betrieben, um den Verein im Ort vorzustellen und sein Anliegen bekannt zu machen. Es wurden Flyer verteilt, persönliche Gespräche geführt und auch der Kontakt zu ehemaligen Sprödaern gesucht. „Nicht immer hörten wir dabei nur schöne Worte“, erzählt Regina Essig. „Und wir freuen uns, dass dennoch so viele mitgezogen haben. Deshalb gilt allen, die uns unterstützt und die für die Erhaltung der Kirche gespendet haben, ein großes Dankeschön“, resümiert Vereinsvorsitzende Andrea Mieth. Vier Höhepunkte organisierte der Verein im zweiten Halbjahr: den Tag des offenen Denkmals im September, das Erntedankfest am 11. Oktober, die Kirmes am 31. Oktober und am 1. Advent ein Konzert mit den Sankt-Michaelis-Bläsern aus Lissa. Jedes Mal war die Kirche beziehungsweise das Feuerwehrzentrum, das in die Veranstaltungen eingebunden wurde, voll.

Peter Kröher hat für den Förderverein am heimischen Computer einen Fotokalender gestaltet. Quelle: Thomas Steingen

Für den Tag des offenen Denkmals hatte der Verein einen Fotowettbewerb initiiert. Die Bilder wurden in der Kirche ausgestellt und die zwölf besten für einen Kalender ausgewählt, den der Verein verkaufte. Gestaltet hat den Kalender Peter Kröher am Computer. Auf großes Interesse stieß der Vortrag von Manfred Wilde zur Geschichte der Kirche, womit er auch bei den Vereinsmitgliedern das Interesse weckte, sich eingehender mit der Historie dieses Gotteshauses zu beschäftigen. Für das Erntedankfest wurde eine Erntekrone gebunden und ein musikalisches Kinderprogramm aufgeführt. Ingrid Gruschka hatte dieses mit zwölf Kindern aus Spröda/Poßdorf einstudiert. Alle Veranstaltungen schlossen mit einem gemütlichen Beisammensein ab.

Mit seinen Aktivitäten hat es der Verein in kurzer Zeit geschafft, die Kirche und deren Erhalt stärker ins Bewusstsein der Menschen in Spröda zu rücken. „Besonders freuen wir uns, dass auch viele Nichtchristen und vor allem junge Familien zu den Veranstaltungen gekommen sind und uns unterstützen“, sagt die Vereinschefin. Den Verein zeichnet aus, dass Bürger aus unterschiedlichen Gründen heraus zusammenarbeiten, um die Kirche als Gotteshaus für die Christen, als ein Haus der Kultur und Symbol der Heimat für die Einwohner der Nachwelt zu erhalten. Vereinsmitglied Brigitte Petters schildert es so: „Vorher war ich nie in der Kirche. Jetzt wische und putze ich sie.“

An das Erreichte will der Verein 2016 anknüpfen. „Aber auch baulich muss etwas sichtbar werden“, beschreibt Peter Kröher das Ziel. Dabei werden die in der LVZ-Sparkassen-Aktion „Angestupst“ erhaltenen 3000 Euro helfen, mit denen neue Fenster im Kirchturm eingebaut werden sollen.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einer Serie von Einbrüchen kam es zum Jahresbeginn in Krostitz. Die Kriminalpolizei ermittelt nun in mindestens drei Fällen in dem Ort zwischen Delitzsch und Eilenburg. Alle ereigneten sich zwischen Freitag und Sonntag.

05.01.2016

Der Delitzscher Tiergarten, besucherstärkste Einrichtung der Stadt mit mehr als 50000 Gästen jährlich, wird 2016 zur neuen Kulturburg in der Loberstadt. Nicht nur das 2015 erfolgreich getestete Sommerkino findet Wiederholung, auch neue Kooperationen sind in Planung und dürften dem Zoo zu neuen Besucherrekorden verhelfen.

08.01.2016

Das ist ein echter Paukenschlag zum Jahresbeginn: Der ambitionierte Handball-Sachsenligist NHV Concordia Delitzsch hat sich von seinem Cheftrainer Michael Schneider getrennt. Ein Nachfolger soll zeitnah bestimmt und bekanntgegeben werden. Der NHV-Vorstand hat eine Erklärung abgegeben.

05.01.2016
Anzeige