Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Fußball-Bezirksliga: FSV Krostitz unterliegt RB Leipzig II
Region Delitzsch Fußball-Bezirksliga: FSV Krostitz unterliegt RB Leipzig II
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 30.11.2009
Krostitz

Die Partie endete 1:3 (0:2).

Vor Spielbeginn: Die Gäste hatten schon über 50 Tore erzielt, der FSV glänzte mit der bis dahin besten Abwehr der Liga. Zum Anstoß fehlte aber Abwehrchef Björn Bergfeld, er musste verletzungsbedingt passen. Das Trainergespann Mike Geppert/Sven Roos registrierte ohnehin eine längere Verletztenliste.

Die Gäste nahmen sofort das Heft der Partie in die Hand. In der 16. Minute gingen sie durch einen abgefälschten Freistoß in Führung. Die Bierdörfler konnten das Spiel aber weiter offen halten. Nach einem Patzer der Abwehr bekam der RB II die nächste Chance, André Stocklauser reagierte stark im Krostitzer Gehäuse. Im Gegenzug versuchte es Chris Hobusch mit einem Weitschuss, der Ball flog knapp übers Tor.

Der Spitzenreiter wurde immer dann besonders gefährlich, wenn es Fehler der Krostitzer gab. Schon mit dem Gedanken in der Halbzeitpause, passierte ein sinnloses Foul der Krostitzer Abwehr. Erneut zappelte das Leder im Netz.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte sich Stocklauser erneut auszeichnen und verhinderte so wohl die endgültige Entscheidung. Der FSV tat ab diesem Zeitpunkt mehr für seine Offensive. Nach einer Ecke, von Thomas Rudolph getreten, scheiterte Sascha Quasdorf nur knapp. 62. Minuten: Freistoß von Rudolph, Nicolas Schröer war zur Stelle und erzielte den Anschlusstreffer. Der FSV wurde immer frecher und tauchte, öfters als es dem Spitzenreiter lieb war, vor seinem Gehäuse auf. Manche gefährliche Situation hatten die Gäste zu überstehen. Der Ball wollte aber nicht ins Leipziger Gehäuse. Neun Minuten vor Spielende tritt Rudoph erneut einen gefährlichen Freistoß. „Da brannte es lichterloh im Leipziger Strafraum. Mit etwas Glück hätten wir den Ausgleich geschafft“, resümierte Trainer Milke Geppert, der mit dem Einsatzwillen seines Teams zufrieden war. Der FSV warf weiter alles nach vorn und bot dabei hinten Lücken. Die Gäste starteten in der letzten Spielminute einen Konter und brachten mit ihrem dritten Tor die Entscheidung.

Wenn man mit dieser Lei- denschaft und Laufbereitschaft die kommenden beiden Auswärtsspiele bestreite, sollte die 20-Punkt-Marke noch erreichbar sein, hieß es aus Mannschaftskreisen.

FSV Krostitz:

Stocklauser, Roos, Gehrhardt, Hobusch, Bohnet (Koch), Rudolph, Quasdorf, Buse, Schröer, Müller, Pawlowsky.

Herbert Häublein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Lichter des Delitzscher Adventsmarktes strahlten drei Tage lang vis-à-vis des Rathauses und rund 50 Stände sowie ein buntes Programm lockten zahlreiche Besucher an.

30.11.2009

Die Wohnungsgesellschaft der Stadt Delitzsch (WGD) will Kosten sparen, aber auch Umweltbewusstsein demonstrieren. Deshalb setzt sie auf innovative Technik zur Wärme- und Warmwasserversorgung ihrer Mietwohnungen.

29.11.2009

Eigentlich ging alles ziemlich schnell. Frei nach der Devise: „Nur nicht zu viel Rummel machen“. Dabei war der Großteil der Gäste, der am Donnerstagabend zum Prüfungsvorspiel in die Akademie der Darstellenden Künste (AdDK) kam, auch gespannt auf das neue Gesicht an der Spitze der künstlerischen Leitung.

29.11.2009