Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Gärten an Lober, Parthe und Mulde laden ein
Region Delitzsch Gärten an Lober, Parthe und Mulde laden ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 26.05.2018
Am Haus des Stadtschreibers konnten die Besucher voriges Jahr in Delitzsch einen kleinen Garten mit Liegestühlen und Springbrunnen inmitten der Altstadt entdecken. Foto: Alexander Prautzsch Quelle: Alexander Prautzsch
Delitzsch

Diesmal gehen die Gartentüren ganz weit auf: Denn beim „Tag der offenen Gartentür in Delitzsch und Umgebung“, der am 17. Juni stattfindet, wird mit den Nachbarn gemeinsame Sache gemacht. Erstmals gibt es ein gemeinsames Programmheft mit den offenen Gartenpforten im Partheland und Leipzig, zu denen bereits am 10. Juni zwischen 10 und 17 Uhr eingeladen wird, und mit den offenen Gärten im Muldental am 16. Juni ebenfalls von 10 bis 17 Uhr. Die Idee dahinter: Besucher aus den jeweils benachbarten Regionen in die eigene zu locken. „Wir kooperieren bereits seit drei Jahren mit dem Partheland“, erklärt die Delitzscher Stadtsprecherin Nadine Fuchs. Nun werden die Verbindungen noch intensiviert und alle Aktionstage von einer ganzen Aktionswoche zusammengefasst, in der weitere Veranstaltungen laufen.

Zwölf Gärten in und um Delitzsch

In Delitzsch und dem Umfeld präsentieren sich in diesem Jahr zwölf Gärten. Die Zahl ist begrenzt worden, um den Besuchern die Chance zu geben, überall vorbeizuschauen. Darunter sind diesmal drei Neulinge. So der biodynamische Garten der neunköpfigen Familie Adam in Reibitz, der Pfarrgarten in Lissa und der frisch angelegte grüne Kreuzgang auf dem Friedhof ebenfalls in Reibitz.

Zum achten Mal im Partheland

Im Partheland laden am Sonntag, dem 10. Juni, zum achten Mal private Gartenbesitzer in ihre sonst nicht zugänglichen grünen Oasen ein. Außerdem sind die Leipziger dabei. Das Programm umfasst 22 große und kleine Gartenparadiese zwischen Taucha, Brandis, Zwenkau und Markranstädt, aber auch in Calbitz und Dahlen.

So ist diesmal auch der Garten der Familie Klaus neben dem Gasthof im Krostitzer Ortsteil Zschölkau dabei. Die Galerie am Schloss Taucha stellt sich vor. In Göbschelwitz gibt es am Teichweg zum Ende des Besichtigungstages sogar ein Klangschalenkonzert.

Repräsentative Anlagen im Muldental

Im Muldental wiederum werden insgesamt 13 Anlagen präsentiert – darunter der 4200 Quadratmeter große englische Garten am Göschenhaus Grimma, der sieben Hektar messende Wilhelm Ostwald Park in Großbothen oder der Schlossgarten Rittergut Kössern. Vorgestellt wird zum Beispiel aber auch der 600 Quadratmeter große Pfarrgarten in Großbardau, den eine naturverbundene und kreative Frau seit acht Jahren gestaltet. „Die Besucherzahl hat gezeigt, wie stark das Interesse für das Grün nicht nur im eigenen Garten ist, sondern auch, wie bedeutend der grüne Lebensraum in unserem Umfeld ist“, so die Organisatoren von der Initiative Offene Gartenpforte Muldental. „Die Naturfreunde interessierten sich nicht nur für Gestaltung, Anlagen und exotische Ziergehölze, die Zusammenkunft wurde auch genutzt, um sich über Erfahrungen, zum Beispiel bei Schädlingsbefall oder der Zubereitung von Rezepten aus den heimischen Beeten für den kulinarischen Genuss auszutauschen.“

Aktionswoche „grüne Sachsen“ vom 10 bis zum 17. Juni:

Sonntag, 10. Juni, 10 bis 17 Uhr: Tag der offenen Gartentür im Partheland und in Leipzig

Montag, 11. Juni, 18 bis 20 Uhr, Taucha, Treff Parkeingang Wurzener Straße/Am Schmiedehöfchen: Führung durch Stadtpark und die Parthenaue. Entdecken Sie den zehn Hektar großen Stadtpark mit seinen botanischen Besonderheiten und die Parthenaue als historische Kulturlandschaft.

Mittwoch, 13. Juni, 18 bis 20 Uhr, Delitzsch, Treff am Eingang Barockgarten, Schloßstraße 31: Führung durch die Anlagen in Delitzsch, vom Barockgarten durch das Vogelwäldchen, den ausgedehnten Stadtpark bis zu den Zwingergärten mit Diplom-Biologin Christel Moltrecht

Freitag, 15. Juni, 18 Uhr, Delitzsch, Breite Straße, Factory 7: Farben auf die Hände, Mord auf die Ohren! – Farb-Kreativ-Abend inmitten grünender und blühender Hochbeete des Altstadthofes mit Inspirationen von einem mörderisch-grünen Hörspiel

Sonnabend, 16. Juni, Taucha, 10 Uhr, Treff Parkeingang Wurzener Straße/Am Schmiedehöfchen: Vier- bis fünfstündige Wanderung. Die Teilnehmer erfahren Interessantes über die Gestaltung der Endmoränenlandschaft in der Eiszeit, Flora und Fauna

Sonnabend, 16. Juni, 10 bis 17 Uhr: offene Gartenpforte Muldental

Sonntag, 17. Juni, 10 bis 17 Uhr: Tag der offenen Gartentür Delitzsch und Umgebung

www.offene-gaerten-delitzsch.de
www.zv.partenaue.de
www.offene-gartenpforte-muldental.de

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In einem Jahr steht wieder die Kommunalwahl an. Lars Winkler wird mit dann 30 Jahren schon ein alter Hase sein, im Interview blickt er auf seine bisherige Zeit im Stadtrat. Einfach war es nicht immer für den Schenkenberger.

26.05.2018

Bei einem Unfall auf der Autobahn 9 bei Wiedemar (Landkreis Nordsachsen) wurden am Montag eine Person schwer und zwei Menschen leicht verletzt. Zwei Fahrzeuge waren nach einem Spurwechsel miteinander kollidiert.

22.05.2018

Die Sperrschilder stehen, die ersten Leitungen sind schon unter der Erde. Und in den kommenden Monaten werden die Bauleute den Ort Mutschlena nicht so schnell verlassen. Hier wird kräftig in die Infrastruktur investiert.

22.05.2018