Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gaunerzinken in Delitzsch?

Gaunerzinken in Delitzsch?

Eine gezackte Linie? Bissiger Hund. Ein Dreieck? Eine alleinstehende Frau. Ein N? Nachts einbrechen. Solche und andere Geheimzeichen sind vor Kurzem in der Delitzscher Altstadt aufgetaucht.

Voriger Artikel
Starkregen lässt Kameraden rotieren
Nächster Artikel
Blitz setzt Wohnhaus in Brand

Zeichen wie diese sind an Häusern in der Delitzscher Altstadt aufgetaucht.

Quelle: Privat

Delitzsch. Besorgte Anwohner haben sich an die LVZ gewandt, haben die Zeichen schnell vernichtet. Es könnte sich um sogenannte Gaunerzinken aus dem Rotwelsch (Rot für Gauner und Welsch für unverständliche Sprache) handeln. Es sind Geheimzeichen, mit denen Einbrecher seit Jahrhunderten unterein-ander kommunizieren, wo es was zu holen gibt - die kleinen Grafiken werden auch Zigeunerzinken genannt. Auch heute finden die Zeichen Verwendung. Geritzt oder geschrieben werden sie auf Türschilder, Briefkästen, Hauswände und Regenrinnen. Sie sollen so Bettlern, Einbrechern, Dieben, aber auch Sektenwerbern und Drücker-Kolonnen als Verständigungsmittel dienen. So tauchten sie in diesem Jahr schon in Köln, aber auch Österreich auf - dass es danach vermehrt zu Einbrüchen kam, wurde von der Polizei allerdings nicht bestätigt.

Im Polizeirevier Delitzsch ist kein solcher Fall bekannt. Zudem seien im Stadtgebiet weitere Gaunerzinken nicht gemeldet worden oder bekannt. Die Zinken hätten heutzutage auch mehr rhetorische denn praktische Natur und würden teilweise nur zum Spaß verwendet. Dennoch würden jetzt die Kollegen darauf aufmerksam gemacht, verstärkt auf solche Dinge zu achten, hieß es von der Polizei nach dem LVZ-Hinweis. Wer ein derartiges Mitteilungszeichen an Hauswand, Türstock, Gartenzaun, Briefkasten oder auch neben dem Klingelknopf entdeckt, sollte dieses vorsorglich sofort entfernen. Mit einer weiteren Abwandlung der Zinken markieren Hacker auch schlecht oder gar nicht geschützte WLAN-Netze.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.08.2013

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr