Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gemächliche 15

Gemächliche 15

Offizielle Feierstunden sind ja schön und gut. Aber Party geht anders. Oder? Beides jedenfalls sollte das im März 1999 gegründete Delitzscher Jugendhaus Yoz in der grad zu Ende gegangenen Woche erleben.

Voriger Artikel
Zeitiger Start der Freiland-Spargelernte
Nächster Artikel
Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen

Party zum 15. Geburtstag: Nico Abendroth, Klaus Riesner und Daniel Keil (von links) feiern gemeinsam zum Ehrentag des Delitzscher Jugendhauses in der Delitzscher Sachsenstraße.

Quelle: Alexander Prautzsch

Delitzsch. Am Dienstag feierte das vom Deutschen Roten Kreuz betriebene Jugendhaus seinen 15. Geburtstag mit den Offiziellen (wir berichteten), am Samstag mit denen, die es eigentlich ausmachen - den Jugendlichen. Yoz heißt schließlich "youth only zone" und ein Haus nur für Jugendliche. Doch wilde Partystimmung? Fehlanzeige. Gemächlich und entspannt ging es zu. Musik vom DJ, Liveperformances, gemütliches Beisammensein für die Generation um die 20. Eine gute Gelegenheit auf die ganz persönlichen anderthalb Jahrzehnte eines im besten Sinne in die Jahre gekommenen Jugendhauses zu blicken.

Schon seit Beginn vor 15 Jahren ist auch die 25-jährige Sandra Schnees mit vielen Leuten im Jugendhaus Yoz dabei. "Früher", so erzählte sie, war sie mit ihren Freunden sehr oft zum Fußball spielen im Sommer zu Gast. Gelegentlich kamen sie aber auch nur vorbei, um den Sozialpädagogen Olaf Quinque zu treffen, der seit 2001 im Jugendhaus arbeitet. Denn "Olaf", so wie sie ihn alle nennen, "ist die gute Seele des Yoz. Yoz ohne Olaf ist wie Pommes ohne Ketchup", erzählte Sandra Schnees.

"Es ist das einzige und beste für junge Leute in Delitzsch, um sich frei entfalten zu können", erklärte der 27-jährige Andreas Kühnel, der gemeinsam mit Sandra Schnees schon im Jahr 2000 dem Jugendhaus öfter einen Besuch abstattete. "Zu Beginn kam ich mit meinen Freunden meist zum Basketball spielen oder zum Skaten an sonnigen Nachmittagen mit meinen Freunden her."

Bekannt wie Urgestein Olaf, doch nur selten offiziell gesehen ist aber auch der Keller in der Sachsenstraße. Schon seit dem Start finden hier junge Musiker, egal ob sie nun Rock oder Hip Hop machen, einen Proberaum. Vor vielen Jahren probte hier noch die Band Sepuku, heute ist es die Metal-Band "The Hash Haiting Macerator" von Daniel Arndt und Christian Stoye. Und Jugendhaus heißt auch Jugendarbeit miteinander: Seit Donnerstag hat Sänger Christian nun auch ein Projekt ins Leben gerufen, in dem er Jugendlichen Instrumente wie Gitarre und Schlagzeug und eine Gesangsanlage zur Verfügung stellt, um deren Interesse für Musik zu wecken. "Sofort kamen an dem Tag auch sechs Leute an, die sich am Schlagzeug ausprobiert haben", resümierte Christian Stoye zufrieden. Es sieht also gut aus für weitere 15 Jahre youth only.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.03.2014

A.P./cj

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr