Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Gemeinde Krostitz lässt Ortsdurchfahrt von Zschölkau grundhaft ausbauen
Region Delitzsch Gemeinde Krostitz lässt Ortsdurchfahrt von Zschölkau grundhaft ausbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 20.06.2017
In der Rackwitzer Straße in Zschölkau wird zwischen der Kreuzung Straße Am Bahndamm und Ortsausgang Richtung Rackwitz ein neuer Regenwasserkanal in die Erde gelegt. Quelle: Wolfgang Sens
Zschölkau

Im Krostitzer Ortsteil Zschölkau läuft seit vier Wochen der Ausbau der Ortsdurchfahrt, deshalb ist die Rackwitzer Straße zwischen Abzweig Straße Am Bahndamm und Ortsausgang in Richtung Rackwitz voll gesperrt. Die Umleitung führt über die B 2 und Podelwitz. „Es läuft gut, wir liegen im Zeitlimit“, schätzt Bürgermeister Wolfgang Frauendorf (CDU) ein. Die Einhaltung des Zeitplanes ist bei diesem Vorhaben, das die Gemeinde in Zusammenarbeit mit dem Abwasserzweckverband Mittlere Mulde und dem Stromversorger EnviaM realisiert, der neuralgische Punkt, denn nur in den Sommerferien ist es möglich, den Knotenpunkt Rackwitzer Straße/Straße am Bahndamm in Angriff zu nehmen. In dieser Zeit verkehrt nämlich der Schulbus nicht.

Der Bus fährt von Hohenossig kommend jetzt Zschölkau über die Straße am Bahndamm an und wird am Knotenpunkt über die Rackwitzer Straße, B 2 und Podelwitz nach Rackwitz umgeleitet. Nach den Ferien, wenn der Kreuzungsbereich ausgebaut ist, soll der Bus dann durch den Ort direkt nach Rackwitz fahren. Dann wird die Ortsdurchfahrt im Abschnitt Knotenpunkt Am Bahndamm in Richtung B 2 gebaut.

Neuer Regenwasserkanal

Derzeit läuft der erste Bauabschnitt, der bis zu den Sommerferien soweit vorangeschritten sein soll, dass die Fahrbahn vom Ortseingang (aus Richtung Rackwitz) bis zum Abzweig Am Bahndamm asphaltiert ist und die Borde für die Fußwege gesetzt sind. „Das ist ein sehr sportliches Ziel, weil ein Regenwasserkanal mit verlegt wird und viele Leitungen die Straße queren“, sagt Oberbauleiter Jürgen Nicolaus von der Firma Straßen- und Tiefbau Eilenburg, die mit den Arbeiten beauftragt ist. In diesem 275 Meter langen Abschnitt wurden in der vergangenen Woche die letzten Meter des Regenwasserkanals verlegt. In dieser Woche sollen die Kabelgräben für die Stromleitungen ausgehoben werden, denn die EnviaM ersetzt, wie berichtet, in Zschölkau die Freileitungen durch Erdkabel und die Gemeinde erneuert die Straßenbeleuchtung. Bis Ende der Ferien, so der Plan, soll der erste Bauabschnitt komplett abgeschlossen sein und das Vorhaben insgesamt Ende November. Zur Verkehrsberuhigung werden an den beiden Ortsein-/ausgängen Mittelinseln geschaffen. Die Kosten für Straßenbau und Straßenbeleuchtung betragen rund einen Million Euro.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am ersten von zwei Verhandlungstagen um eine mutmaßliche Vergewaltigung an einer Patientin eines Pflegeheims zeigt sich der Angeklagte schweigsam. Das Opfer selbst kann aufgrund physischer und psychischer Probleme nicht vor Gericht erscheinen.

19.06.2017

Ob bei Großschadenslagen, Unfällen mit vielen Verletzten, Naturkatastrophen oder Großveranstaltungen überall sind ehrenamtliche Helfer des DRK anzutreffen. Der Betreuungszug des DRK Kreisverbandes Delitzsch sucht Freiwillige, die sich auf diese Weise engagieren.

16.06.2017

Ein dicker herabgestürzter Ast hat in Delitzsch eine außerplanmäßige Aktion zur Beseitigung von Totholz ausgelöst. Der Ast war auf einen der Wege im Stadtpark gefallen. Um weitere Gefahren von eventuell herabstürzenden Ästen auszuschließen, hat die Stadtverwaltung kurzfristig die Beseitigung von Totholz und das Fällen einiger Bäume angeordnet.

16.06.2017