Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Gemeinde Wiedemar ist 60 Millionen Euro wert
Region Delitzsch Gemeinde Wiedemar ist 60 Millionen Euro wert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 15.01.2019
Die Gemeindeverwaltung in Kyhna: Der Wert der Wiedemarer Verwaltungsgebäude wird mit insgesamt 786 000 Euro veranschlagt. Quelle: Mathias Schönknecht
Wiedemar

Das Vermögen der Gemeinde Wiedemar ist 60,8 Millionen Euro wert. Das ist die Bilanzsumme der Eröffnungsbilanz, die jetzt vorliegt. Es ist kein Schreibfehler, betonte die Wiedemarer Kämmerin Sibille Schmidt im Gemeinderat. Die Eröffnungsbilanz bezieht sich auf den 1. Januar 2015. Dass das Zahlenwerk erst vier Jahre später vorliegt, ist dem immensen Aufwand geschuldet, es zu erstellen. 2015 wurde die sogenannte doppische Buchführung auch für sächsische Kommunen eingeführt. Seitdem besteht die Pflicht, auch die Eröffnungsbilanz zur Erfassung des Vermögens und der Schulden vorzulegen. In den meisten Gemeinden zog sich diese Arbeit jahrelang hin. Wiedemar ist nicht die letzte Gemeinde, die das Ziel erreicht. „Lediglich die Erfassung der Infrastruktur hatten wir an Dritte vergeben“, betonte die Kämmerin. „Trotzdem war die Bauverwaltung massiv mit Zuarbeiten beschäftigt.“ Unter anderem musste auch das Altvermögen aus DDR-Zeiten betrachtet werden. Und damals bestanden noch mehrere selbstständige Gemeinden im heutigen Hoheitsgebiet.

Infrastruktur für 33 Millionen Euro

Allein der Wert der unbebauten Grundstücke, ob Grün- oder Ackerflächen, Gewässer und Ausgleichsflächen wird mit insgesamt sechs Millionen Euro angesetzt. Das Infrastrukturvermögen, die Brücken, Straßen, Plätze sind insgesamt knapp 33 Millionen Euro wert. Kunstwerke und Baudenkmäler hat Wiedemar übrigens nur für schmale 2336,90 Euro im Bestand. Beteiligungen an Unternehmen, zu denen unter anderem die Wiedemarer Entwicklungs- Versorgungs- und Instandhaltungs GmbH gehört, stehen indessen mit 8,8 Millionen Euro in der Bilanz.

Damals wurden noch Verbindlichkeiten aus Kreditaufnahmen in Höhe von 13,8 Millionen Euro ausgewiesen. Inzwischen wurde der Schuldenstand abgebaut. Er soll sich in diesem Jahr auf sechs Millionen reduzieren. Die Zahlen aus der Auflösung des Zweckverbandes Industrie- und Gewerbegebiet Delitzsch-Südwest und aus der Erschließungsgesellschaft Schkeuditzer Kreuz wurden mit aufgenommen. Sie standen zwar zum Stichtag noch nicht fest, doch der Verband Delitzsch-Südwest wurde am 31. Dezember 2014 und der für das Schkeuditzer Kreuz bereits Ende 2013 aufgelöst.

Von Heike Liesaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Susanna Karwanskij ist Nordsachsens einstige Linken-Chefin und seit September Brandenburgs Sozialministerin. Wie es ihr jetzt geht, erzählte sie jetzt in Eilenburg.

15.01.2019

Gute Vorsätze fürs neue Jahr? Nicht alle Firmen in Delitzsch unterbreiten ihren Mitarbeitern Fitness- und Gesundheits-Angebote. Aber es gibt sie. Und wie werden sie angenommen?

15.01.2019

Innerhalb von nur drei Tagen landen auf der Bundesstraße 184 zwischen Delitzsch und Leipzig zwei Pkw an derselben Stelle auf dem Feld.

14.01.2019