Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Gesicht der Stadt hat sich gewandelt

Gesicht der Stadt hat sich gewandelt

Delitzsch. Delitzsch ist heute als größte Stadt im Landkreis Nordsachsen ein modernes Mittelzentrum und ein beliebter Wohn- und Wirtschaftsstandort. Der historische Stadtkern mit der Kirche und dem Barockschloss ist für Touristen ein lohnendes Ausflugsziel.

Voriger Artikel
Wann kommt das Aus für die Schule? In Wiesenena liegen die Nerven blank
Nächster Artikel
Worte überflüssig: Musik wird Taktgeber für die Integration

Dieser neue Bildband ist ab sofort im Handel erhältlich. Repro: Ditmar Wohlgemuth

Quelle: Repro Ditmar Wohlgemuth

hnendes Ausflugsziel. "Beispielhaft ist die Veränderung, die sich in Delitzsch seit 1990 vollzogen hat. Die Stadt ist fast komplett saniert, Baulücken wurden geschlossen", sagte am Freitagabend in der Bibliothek "Alte Lateinschule" Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) bei der Präsentation des im Geiger-Verlag erschienenen Bildbandes "Delitzsch - Stadt im Wandel". Für 18,50 Euro ist das Werk seit Sonnabend im Buchhandel und in der Delitzscher Touristinformation im Schloss erhältlich.

In dem Band ist mit zum Teil drastischen Vorher-Nachher-Vergleichen dargestellt, wie sich der Wandel vollzogen hat. Die gegenüber gestellten Fotos belegen, vor welcher Herausforderung die Delitzscher im Jahr 1990 standen, um den Gebäudeverfall zu stoppen, die Häuser und die Infrastruktur zu sanieren und damit die Attraktivität der Stadt und ihrer dörflichen strukturierten Ortsteile zu erhöhen. "Ohne das Engagement der Hauseigentümer, den politischen Willen des Stadtrates zur Bereitstellung von Finanzmitteln in den Haushaltsplänen, einer tatkräftigen Verwaltung und der Bewilligung von Fördermitteln wäre es nicht möglich gewesen, die Stadtentwicklung so umzusetzen, wie es in diesem Bildband anschaulich dargestellt ist", sagte Wilde.

Er und die Mitautoren Thorsten Schöne und Karl-Heinz Koch ergänzen im Textteil erläuternd die 126 Schwarz-Weiß- und Farbaufnahmen, wobei sich die Mehrzahl auf die Innenstadt beziehen. In den anderen drei Kapiteln, die sich mit den Delitzscher Ortsteilen und den Wohngebieten Nord und Ost beschäftigen, ist auch Bildmaterial eingearbeitet, das städtebauliche Vorhaben ab der Zeit nach dem 2. Weltkrieg bis zur Wende dokumentiert. © Kommentar

Aus der Leipziger Volkszeitung vom ..
Steingen, Thomas

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr