Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Gewerbegebiet Delitzsch Südwest: Smurfit Kappa nimmt Logistikhalle in Betrieb
Region Delitzsch Gewerbegebiet Delitzsch Südwest: Smurfit Kappa nimmt Logistikhalle in Betrieb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 31.01.2016
Das neue Logistikzentrum von Smurfit Kappa im Gewerbegebiet Delitzsch Südwest.  Quelle: Foto: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch/Wiedemar

 „In der Carl-Friedrich-Benz-Straße im Gewerbegebiet Delitzsch-Südwest ist am Donnerstag unmittelbar neben dem Wellpappenwerk von Smurfit Kappa mit einer symbolischen Schlüsselübergabe die Inbetriebnahme einer neuen Logistikimmobilie gefeiert worden. Diese hat der Immobilienkonzern Goodman für seinen neuen Kunden Smurfit Kappa errichtet. Mit der 12.000 Quadratmeter großen Halle will der Verpackungshersteller Fertigung und Logistik an einem Standort bündeln, die Effizienz seiner Logistik steigern und den Ausstoß von Kohlendioxid senken. Im Februar soll das Logistikzentrum voll betriebsfähig sein.

„Die neue Anlage ist ein Teil unserer Wachstumsstrategie und ermöglicht uns einen verbesserten Kundenservice, indem wir unsere logistischen Versorgungsketten optimieren. Um unseren Plan erfolgreich umzusetzen, benötigten wir eine neue und moderne Immobilie“, erklärte der Delitzscher Werkleiter Jürgen Peschel.

Seit 1995 ist Smurfit Kappa in Delitzsch ansässig und sei seitdem phänomenal gewachsen, sagte Deutschland-Geschäftsführer Boris Maschmann bei der Eröffnungsfeier. Mit dem Wachstum ist das Werk immer stärker logistisch gefordert worden, sodass man an Grenzen gestoßen sei, denn „alle Anlagen sind voll ausgelastet“, informierte Maschmann, der die Betriebserweiterung als wichtiges Projekt und Zugeständnis an den Standort Delitzsch bezeichnete.

Der Verpackungshersteller hatte deshalb das in Düsseldorf ansässige Immobilienunternehmen mit der Entwicklung des Logistikzentrums in Delitzsch beauftragt. Wie berichtet, erwarb Goodman im Sommer 2015 das 27.000 Quadratmeter große Grundstück neben dem Smurfit-Kappa-Werk in der Gemarkung Quering von der Gemeinde Wiedemar. Wenig später starteten die Bauarbeiten im Gewerbegebiet, wuchs das Gebäude in relativ kurzer Zeit in die Höhe. Dafür investierte der Immobilienkonzern, der die Halle auch verwaltet, rund acht Millionen Euro.

„Goodman hat sich als ein idealer Partner erwiesen, weil uns das Unternehmen eine passgenaue Lösung geboten hat, die sich an den spezifischen Abläufen der Verpackungsindustrie orientiert, freut sich Werkleiter Jürgen Peschel. Die Immobilie steigere nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit des Werkes, sondern „sie schafft auch neue Möglichkeiten, um noch flexibler auf die Bedürfnisse unserer Kunden zu reagieren“, betonte Maschmann.

Die neue Halle mit den Ausmaßen 126 mal 90 Meter und seinen acht Ladetoren dient Smurfit Kappa als Fertigwarenlager. Es hat eine lichte Hallenhöhe von 10 Metern und umfasst 11.500 Quadratmeter Lagerfläche, die zirka 11.000 Paletten aufnehmen kann. Hinzukommen 310 Quadratmeter für Büro- und Sozialräume sowie ein überdachtes Außenlager mit 155 Quadratmetern. Die Halle ist mit einer Dunkelstrahler-Heizung und einer Feuerlöschanlage ausgestattet, zu der ein im Außenbereich platzierter Wassertank mit einem Fassungsvermögen von zirka 900 Kubikmetern gehört. Durch Energiesparmaßnahmen, wie dem flächendeckenden Einsatz von LED-Beleuchtung, ist die Anlage nach dem Gold-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert.

Der nordsächsische Landrat Kai Emanuel (parteilos) bedankte sich bei den Investoren und würdigte die Entscheidung von Smurfit Kappa, in Delitzsch seine Kapazitäten zu erweitern, als ein klares Bekenntnis zum Landkreis Nordsachsen und als Stärkung der Region. Goodman-Manager Torsten Könning kündigte derweil in der Region weitere Projekte seines Unternehmens an.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der legal erworbenen Waffen, die im Privatbesitz sind, in Nordsachsen steigt weiter. Waren es im Jahr 2013 noch 10978, so registrierte die Waffenbehörde des Landkreises 2015 schon 11086 Waffen. Darunter sind 70 Prozent Lang- und 30 Prozent Kurzwaffen. Von mehr Zulauf in die Schützenvereine des Landkreises ist aber nichts zu spüren.

31.01.2016

Ein Mann an den Bahngleisen hat am Dienstagnachmittag in Delitzsch Passanten und Einsatzkräfte in helle Aufregung versetzt. Wie sich herausstellte, war der Hobbyfotograf ein Ex-Eisenbahner, der Schnappschüsse machen wollte.

28.01.2016

Im Fall des Falles sind die Retter mit Krankenwagen und Notarztfahrzeug meist pünktlich vor Ort – doch in jedem zehnten Fall werden die Vorgaben nicht eingehalten.

31.01.2016
Anzeige