Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Gewinner gibt es viele
Region Delitzsch Gewinner gibt es viele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 04.12.2011
Anzeige

. Die Konzentration des Marktes auf dem Markt erwies sich damit als richtige Entscheidung.

Nach dem Glockengeläut folgten zur Eröffnung am Freitag die Schwedensignale. Doch diese blies die Türmerstochter Charlotte Wernicke anno 2011 wohl eher als Warnung vor dem bösen Wetter. Denn pünktlich mit dem Weihnachtsmarkt öffnete auch der Himmel seine Schleusen, und selbst der Wind frischte auf. Und daran sollte sich bis Sonntag nicht wirklich viel ändern. Die Delitzscher verdrießte das nicht. Sie kamen gerade in der Abendzeit in Scharen.

Delitzsch. Es geht doch. Selbst vom schlechten Wetter ließen sich viele Delitzscher nicht abhalten, am Wochenende ihren Weihnachtsmarkt zu besuchen. Die Konzentration des Marktes auf dem Markt erwies sich damit als richtige Entscheidung.

Das Schuhhaus Littmann packte dazu die richtigen Durchhalt-Utensilien aus. Die Auszubildenden Nicole Dudla und Eugenia Schoppert boten als Weihnachtsengel Regenschirme eingehüllt in Flaschen an. „Aus der Schirmhülle kann man dann doch gleich den Glühwein trinken", gaben sie ihren ganz speziellen Tipp.

Vielleicht gab es daraus aber auch den Orgelwein, den die Mitglieder des Orgelbauvereins St. Marien Delitzsch immer gut gestimmt verkauften. „Schließlich wollen wir ja auch, dass unsere neue Orgel mal ordentlich klingt", kommentierte dies Brigitte Klaas.

Allen Grund zur guten Laune durften auch die Kinder und Erzieher der Kindertagsstätte Sonnenschein haben. Denn sie waren am Sonnabend der doppelte Gewinner. Zunächst war es deren Erzieherin, die mit „Caspar" auf die Frage nach den Namen von einem der drei Heiligen Könige am schnellsten antwortete, und damit das Quiz-Stechen und einem von der Invest Wolf gespendeten Herrnhuter-Stern gewann.

Und dann war ja auch noch die Sache mit dem Pfefferkuchenhaus, bei dem das Schlosswachenteam 30 Kilogramm Teig verarbeitet hatte. „Für 200 Euro ging es weg", freute sich am Ende Rico Eichler über die Summe, die er nun dem Sonnenschein spenden kann. „Ersteigert hat es der Bundeswehrverband, doch dieser gibt es an die Volkssolidarität weiter", freute sich auch der Weihnachtsmarktmoderator Sven Lenz über die nette Geste. Gewinner gab es auch ansonsten noch viele. Denn bei der Weihnachtsbaum-Schmückaktion mochte am Ende keiner sagen, welcher der acht beteiligten Kindereinrichtungen nun den schönsten Baum hatte. Und so gab es keinen ersten Platz, dafür Süßigkeiten für alle Anwesenden.

Süß ging es auch am Sonntag zu, denn um 15.30 Uhr schnitt Delitzschs Oberbürgemeister Manfred Wilde (parteilos) den Stollen an. Unter großem Zuspruch – dem Wetter zum Trotz.

Ilka Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gerade in der Vorweihnachtszeit, in der der Mensch immer nach etwas Besonderem sucht, scheinen Kreationen wie  Kräuterbrot, Dinkel-Walnussbrot und Dinkelmöhrenbrot wie Swimmingpools in der Savanne.

01.12.2011

[image:phpclgTUD20111130174348.jpg]
Delitzsch. Den Wieselmeerschweinchen im Delitzscher Tiergarten ist es zu kalt. An ihrem Gehege steht ein Schild: „Wir sind im warmen Stall.

30.11.2011

[image:phpnGFEgc20111129171220.jpg]
Delitzsch. Der Duft nach frisch gebackenen Plätzchen lag in diesen Tagen in Delitzsch gleich mehrfach in der Luft.

29.11.2011
Anzeige