Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Griechische Azubis lernen in Rabutz moderne Antriebsformen kennen
Region Delitzsch Griechische Azubis lernen in Rabutz moderne Antriebsformen kennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 16.03.2011
Anzeige

. Ihren Besuch hat die dortige Vitalis-Betreuungsgesellschaft für Modellprojekte im Rahmen des europäischen Förderprogramms Leonardo da Vinci organisiert. Ziel ist es, ihnen die Berufsausbildung in Deutschland näherzubringen.

Drei Tage verbringen die 17- bis 20-jährigen Azubis und ihre beiden begleitenden Lehrer beim technisch-ökologischen Projektzentrum in Rabutz, wo sie sich mit dem Thema erneuerbare Energien und Elektoantriebe beschäftigen. „Am Dienstag haben wir die Elektroautos unseres Vereins analysiert und heute lernen die Schüler mit dem Radnabenmotor eine Antriebs-

technik der Zukunft näher kennen", erklärt Elk Messerschmidt, der Leiter des Projektzentrums. „Die Funktionsweise der Gleichstrommotoren zeigen wir den jungen Leuten in der Praxis, denn einer unserer Wagen verfügt bereits über einen solchen Antrieb."

Die Gäste sind von dem, was ihnen im Wiedemarer Ortsteil geboten wird, positiv überrascht. „Von den Elektroflitzern sind wir begeistert", erzählt Boicenco Roman. Er findet es richtig klasse, dass alles, was hier „in der Theorie über E-Antriebe und erneuerbare Energien erzählt wird, vor Ort auch in der Praxis erlebbar ist".

Aktuell liefern die Naturkatastrophe in Japan und deren Auswirkungen einen hautnahen Bezug zum Thema erneuerbare Energien. „Japan zeigt: Atomkraft kann nützlich sein, sie ist aber nicht beherrschbar. Wir Menschen sind also gut beraten, auf andere Energieformen auszuweichen", so Roman weiter. In Rabutz habe er im Kleinen gesehen, dass es gar nicht so kompliziert sei, diese Technologien anzuwenden. Griechenland setze bei der Energieerzeugung übrigens nicht auf Atomkraft und schaue deshalb mit Sorge auf seine Nachbarn, ergänzte Lehrerin Eftychia Prentou.

Zum Besuchsprogramm gehören auch Exkursionen nach Berlin und Dresden sowie ein Besuch im BMW-Werk.

Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 5000-Einwohner-Gemeinde Rackwitz steht in den nächsten neun Jahren ein umfangreicher Entwicklungsprozess bevor. Um die Kommune mit ihren sieben Ortsteilen für die Zukunft zu rüsten, wurden Analysen betrieben und Strategien erarbeitet, die sich im Integrierten Stadtentwicklungskonzept wiederfinden.

15.03.2011

Delitzsch. Am 21. April jährt sich zum 50. Mal der Tag, an dem Heinz Kademann Mitglied des Deutschen Roten Kreuzes wurde. Fast genauso lange steht er dem DRK in der Loberstadt vor – heute als Präsident des Delitzscher Kreisverbandes und vor der Wende als dessen Vorsitzender.

15.03.2011

Löbnitz/Bitterfeld. Der Zweckverband (ZV) Bergbaufolgelandschaft Goitzsche und die Gemeinde Löbnitz wollen künftig bei der Entwicklung und Vermarktung des ehemaligen Tagebaugebietes an einem Strang ziehen.

13.03.2011
Anzeige