Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Grünpaten halten Delitzsch in Schuss
Region Delitzsch Grünpaten halten Delitzsch in Schuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 22.08.2017
Neben Ria John (mit Töchterchen Amy) packen auch ihr Mann Mario und Lea (vorne) mit an, damit das städtische Grün vor der Haustür schön bleibt. Quelle: Wolfgang Sens
Delitzsch

Ria John hat sich einfach ein Herz gefasst, sie ist zur Stadtverwaltung gegangen, sie hat den Mund aufgemacht ... und hat sich die Pflege von Grün ans Bein gebunden. Die 30-Jährige ist seit anderthalb Jahren Grünpflege-Patin, eine von 35 in der Stadt.

Während viele schimpfen, werden andere aktiv

„Jeder kann mit einer Kleinigkeit viel beitragen und wenn jeder ein bisschen was macht, ist viel getan“, findet Ria John. Die junge Mutter bot der Stadt selbst an, sich um städtisches Grün vor ihrer eigenen Haustür zu kümmern. Zusammen mit ihrem Mann Mario pflegt sie nun seit Monaten die rund 35 Quadratmeter große Grünfläche in der Halleschen Straße. Hecken und kleine Sträucher verschönern dort den Straßenrand kurz vor dem Spielplatz am Halleschen Turm, einen Streifen haben die Johns schon selbst neu angelegt. „Alle zwei Wochen habe ich zirka 30 Minuten mit der Unkrautbekämpfung zu tun“, sagt die Delitzscherin. Ansonsten reiche der Pflegeschnitt drei- bis viermal im Jahr und natürlich das regelmäßige Gießen, je nach Wetterlage mal weniger und mal mehr. Mario John kümmert sich um den Heckenschnitt, seine Frau um die Feinarbeiten. Manchmal kommt sogar ihre Mutter und packt mit an, bei Johns ist das Stadtgrün inzwischen Familiensache und so steht auch mal Töchterchen Lea mit ihren vier Jahren mit im Beet und Amy (13 Monate) später vielleicht auch. „Ich hätte das auch gemacht, wenn die Fläche größer wäre“, sagt Ria John über ihren Patenschaftsvertrag. Sie selbst arbeitet als Gärtnerin im Baumschulen-Großhandel und hat den grünen Daumen. Um das Geld – es gibt ohnehin „nur“ 10 Euro für 200 Quadratmeter Pflegefläche gibt es pro Jahr – geht es keinem der Paten. „Das Geld reicht vielleicht fürs Gießen“, schätzt Ria John. Sie selbst habe gern in neue Bepflanzung investiert, um ihre Heimatstadt ein wenig schöner zu machen.

Delitzsch sucht neue Grünpaten

Über Engagierte wie Familie John freut sich die Stadt immer und geht nun (wieder) in die Offensive, sucht seit Kurzem nach weiteren Grünpaten. Der Hintergrund: Stadtpark, Wallgraben- und Schlosspromenade, der Marienpark, überall kleine Ecken mit Bäumen, Hecken, Wiesen, Beeten, Rabatten. Delitzsch ist ziemlich grün. Delitzsch will gepflegt werden. Nur hat die Servicegesellschaft der Stadt Delitzsch (SGD) damit auch eine Mammutaufgabe. Eine große Wiese im Stadtpark ist vom personellen und zeitlichen Aufwand her oft leichter gepflegt als all die kleinen Grüninseln. Die Grünpflege in Delitzsch ist und bleibt nicht unumstritten, es kommen immer wieder Vorwürfe vor allem aus den Ortsteilen, die Grünpflege würde speziell dort sogar vernachlässigt. Auch da können Paten helfen. Seit fünf Jahren gibt es das Modell. Das Credo: Mit wenigen Handgriffen ist viel getan und Bürger können einfach selbst etwas in ihrer Stadt zu deren Verschönerung tun. Aktuell laufen neben den 35 Grün-Verträgen auch sieben Baumpatenschaften und eine Patenschaft für Stadtmobiliar. Während der Ausführung von Pflegearbeiten auf den vereinbarten Flächen gilt ein Versicherungsschutz durch die Stadt Delitzsch. Die Patenschaft wird durch eine Vereinbarung und eine Urkunde offiziell bestätigt und kann jederzeit von beiden Seiten aufgelöst werden. Wer Grünpate werden will, kann sich unter der Nummer 67326 bei Ansprechpartner Jan Matussek melden. Informationen gibt es auch auf www.delitzsch.de.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unbekannte haben Samstagnacht einen Molotow-Cocktail auf ein Haus im Krostitzer Ortsteil Zschölkau geworfen. Teile des Daches gerieten in Brand, konnten aber von Gästen des Besitzers gelöscht werden.

21.08.2017

Die Ermittlungen der Polizei nach dem Überfall auf eine Delitzscher Spielothek in der Nacht zum Sonntag laufen auf Hochtouren. Die Beamten der Kriminalpolizei gaben jetzt eine vorläufige Täterbeschreibung heraus. Der Täter wurde von Überwachungskameras aufgenommen. Die Spielothek-Mitarbeiterin hat den ersten Schreck überstanden.

21.08.2017

Die Uhr auf dem Halleschen Turm zeigt präzise die Zeit an. Ein Funksignal steuert sie an. Dennoch müssen die mechanischen Teil des Uhr- und Schlagwerkes regelmäßig gewartet werden. René Seiber steigt im Abstand eines halben Jahres den Turm hinauf, um zu schmieren und zu ölen.

21.08.2017