Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hat über Kupsal ein Flugzeug etwas verloren?

Loch im Dach Hat über Kupsal ein Flugzeug etwas verloren?

Ein zirka einen halben Meter großes Loch im Dach des ehemaligen Heubodens auf einem Grundstück im Krostitzer Ortsteil Kupsal gibt den Bewohnern des Gehöftes Rätsel auf.

Voriger Artikel
Mehrheit der Delitzscher Mieter ist mit dem Wohnumfeld zufrieden
Nächster Artikel
So klappt es mit dem Naturschutz: Experten geben Agrarbetrieben in Nordsachsen Tipps

Zirka einen halben Meter misst das Loch im Dach eines Nebengebäudes von Frank Haupt in Kupsal. Was es verursachte ist bisher ungeklärt.

Quelle: Fotos: Wolfgang Sens

Kupsal. Ein zirka einen halben Meter großes Loch im Dach des ehemaligen Heubodens auf einem Grundstück im Krostitzer Ortsteil Kupsal gibt den Bewohnern des Gehöftes Rätsel auf. Wie Frank Haupt berichtet, wurde das Loch am Sonntag, dem 8. Mai, morgens von seinem Vater entdeckt. Weil Ziegel vom Dach in vielen kleinen Teilen vor dem Gebäude verstreut lagen, war dieser auf den Schaden aufmerksam geworden. Er begab sich sogleich auf die Suche nach der Ursache, denn am Abend zuvor hatte er bei einem Rundgang auf dem Grundstück noch alles in Ordnung vorgefunden. Aber weder im Freien noch in der Scheune wurde ein Gegenstand entdeckt, der ein derartiges Loch hätte reißen können. Eine Dachlatte und fünf Ziegel wurden zerstört, weitere seitlich ins Dach geschoben. Frank Haupt erfuhr von dem Geschehen erst am Sonntagabend, als er von einem Wochenendausflug zurückkam. Aber auch er entdeckte nichts, was vom Himmel gefallen sein könnte, denn von dort müsse es gekommen sein, weil das Gebäude freistehe. Und weil er dieser Tage in der Zeitung gelesen hatte, dass am Wallendorfer See von einem Flugzeug Teile abgestürzt waren, geht unser Leser davon aus, dass auch in seinem Fall ein Flugzeug etwas verloren haben könnte. „Ich habe einmal gehört, dass Flugzeuge manchmal Eisstücke verlieren. Ein solches, das dann geschmolzen ist, könnte es gewesen sein“, erklärt sich der Kupsaler den Vorfall. Bei Wind, wie er in der zurückliegenden Woche herrschte, starten die Flugzeuge vom Leipziger Airport aus in östliche Richtung. „Und jene, die nach Norden abbiegen, überfliegen unser Grundstück“, schildert Haupt.

Von Thomas Steingen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

13.10.2017 - 07:37 Uhr

Thüringer Talente zu Hause noch ungeschlagen / Pokalgegner noch unklar

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr