Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Haus Leben vergibt Sonderpreis für Riesen-Schuh der Becker-Schüler
Region Delitzsch Haus Leben vergibt Sonderpreis für Riesen-Schuh der Becker-Schüler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:37 13.02.2017
Der Schuh wird auch in diesem Jahr am 3. Oktober 2017, dem nächsten Pink Shoe Day wieder mit dabei sein.  Quelle: Cornelia Körner
Anzeige
Delitzsch

 Manchmal lohnt es, in größeren Dimensionen zu denken. Dafür wurde der Kunst-Begabtenkurs der Artur-Becker-Oberschule nun mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Bereits zum zweiten Mal hatten sich Schüler am Pink Shoe Day des Leipziger Vereins Haus Leben beteiligt. „Dieses Mal wollten wir richtig groß rauskommen“, übertreibt Kunstlehrerin Cornelia Körner bewusst ironisch. Weil Brustkrebs auch ein richtig großes Problem sei.“

30 000 Schuhe auf dem Leipziger Augustusplatz

Schulen, aber auch Selbsthilfegruppen und andere Initiativen senden dem Haus Leben, das auch in Delitzsch einen Standort hat, Jahr für Jahr Schuhe in grellem Pink. Ein Mal im Jahr – am Pink Shoe Day – werden diese dann auf dem Leipziger Augustusplatz aufgestellt. „Wir hatten 2016 circa 30 000 Schuhe. Wir träumen ja nach wie vor von den 75 000, die wir dort platzieren wollen“, sagte Rad-Unternehmer Volker Große, der ehrenamtlich im Vorstand des Vereins sitzt. Sie sollen stellvertretend für die 75 000 Brustkrebsneuerkrankungen bei Frauen und auch Männer stehen und die Bürger sensibilisieren. „Die Schüler waren Feuer und Flamme Und da ist die Idee geboren: Wir machen keine kleinen, wir machen große Schuhe!“, erinnert sich Körner. Auch das Haus Leben zeigte sich angetan. Dort hieß es kurz: „Machen sie das!“ Weil etliche krank geworden waren, arbeiteten die Jugendlichen noch in ihren Ferien. Eltern, Lehrerkollegen, der Förderverein bis zum Hausmeister halfen mit, damit der fertige Schuhgigant am 15. Oktober mit auf dem Augustusplatz stehen konnte.

Freiwilliger Kurs am Mittwoch

Daneben wurden dem Haus Leben, das sich aus Spenden finanziert und jährlich 2000 Krebspatienten und deren Familien betreut, 110 Euro aus den Reihen des Lehrerkollegiums übergeben. Aufgrund der Zahl an Schuhen landete vor Ort ein Gymnasium auf dem ersten Platz, aber im Nachhinein landete doch noch Post im Delitzscher Osten. Kunstlehrerin Körner freut sich wie ihre Schüler über den Preis – eine Fahrradinspektion für jeden und das Angebot, das Leipziger Haus Leben zu besuchen. „Die sind jeden Mittwoch da, immer drei Stunden, arbeiten total akribisch und gucken nie auf die Uhr“, sagte sie sichtlich hingerissen von ihren Schülern. „Die müssen alle sitzen bleiben“, scherzte sie weiter. Ein Großteil des Kurses sei bereits in der zehnten Klasse und verlässt die Schule daher bald. Seit der achten Klasse waren sie in dem Begabtenkurs, der über den Förderverein mitfinanziert wird und zum Ganztagsangebot der Schule gehört. Das Schulhaus aber auch den Schulclub hat er bereits mitgestaltet.

Von Manuel Niemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen schillernden Faschingsauftakt legten die Krostitzer am Samstagabend aufs Parkett in der Mehrzweckhalle. Neben attraktiven Damen und Herren war auch die gesamte Unterwelt von Krostitz vertreten.

12.02.2017
Delitzsch Initiative in der City - Delitzscher beleben ihre Stadt

Was tun, damit sich was tut? Was tun, damit die Innenstadt lebendiger wird? Die Delitzscher selbst sind da schon recht findig und ergreifen die Initiative. Wobei so mancher Knüppel zwischen die Beine geworfen und die Motivation gebrochen wird.

12.02.2017

Am Werbeliner See prallen Welten aufeinander. Mehr geht nicht, sagt Ulrich Fiedler, Dezernent im Landratsamt, kontra zu mehr touristischer Nutzung. Karl-Heinz Koch, Amtsleiter im Delitzscher Rathaus, hält mit seinem Pro dagegen.

11.02.2017
Anzeige