Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Haus in Delitzscher Sandmark in Flammen, Bewohner leicht verletzt gerettet
Region Delitzsch Haus in Delitzscher Sandmark in Flammen, Bewohner leicht verletzt gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 04.01.2017
Flammen schlagen aus dem Dach des Einfamilienhauses. Quelle: Christine Jacob
DELITZSCH

Zu einem Brand kam es am Freitagvormittag in der Großen Wallstraße in Delitzsch. Ein Einfamilienhaus wurde dabei schwer beschädigt. Der zum Zeitpunkt des Brandes einzige anwesende Bewohner des kleinen Hauses, in dem ein Paar lebte, konnte gerettet werden. Sein Glück war wohl auch, dass aufmerksame Nachbarn Alarm schlugen, sie hatten unter anderem aus Fenstern kommenden Rauch bemerkt.

Die Feuerwehren der Stadt Delitzsch, die Ortsteilwehren inbegriffen, wurden um 10.07 Uhr in die Sandmark alarmiert. Rauchschwaden stiegen bereits in den Himmel, waren schon auf der Anfahrt und über Kilometer zu erkennen. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren brachten den Brand schnell unter Kontrolle, konnten zum Beispiel ein Übergreifen auf die umliegenden Häuser verhindern. Auch die Polizei und der Rettungsdienst waren im Einsatz.

Der Hausbewohner musste noch vor Ort wegen einer Rauchgasvergiftung behandelt werden und landete kurzzeitig im Rettungswagen. Immer wieder ging der Mittfünfziger dennoch vor zur Einsatzstelle, betrachtete sein von Feuer geschädigtes und nach Polizeiangaben mal rund 250 000 Euro teures Haus. Und er war auf der Suche nach der nur wenige Monate alten Katze.

Stadt Delitzsch hilft den Brandopfern

Bis in den frühen Nachmittag am Freitag lief der Einsatz der Rettungskräfte noch. Das Dach, das durch die Flammen eh schon beschädigt wurde, musste zum Beispiel von den Kameraden noch weiter geöffnet werden, um mit Arbeiten von der Drehleiter aus gegen das Feuer vorzugehen. Es kann von einer hohen Schadenssumme ausgegangen werden. Das Haus ist vorerst nicht bewohnbar.

In der Delitzscher Sandmark ist es kurz vor Weihnachten zu einem Brand in einem Einfamilienhaus gekommen. Die Feuerwehr Delitzsch war mit einem Großaufgebot vor Ort und brachte das Feuer schnell unter Kontrolle, das Haus ist vorerst unbewohnbar.

Die Brandursachenermittler werden demnächst ihre Arbeit aufnehmen, sobald ein Statiker ihnen das Begehen des Objekts erlaubt – mit einem Ergebnis der Brandursachenermittlungen ist aber nicht vor Montag oder Dienstag zu rechnen. Ein technischer Defekt kann als Brandursache vorerst nicht ausgeschlossen werden. Es könnte sich nach ersten Vermutungen der Polizei um einen defekten Akku oder das dazugehörige Ladegerät handeln.

Das Haus wird zunächst gesichert. Der Ordnungsamtsleiter der Stadt Delitzsch kündigte kurz nach Ausbruch des Feuers vor Ort persönlich an, dass sich nun um eine Unterbringung für die beiden Brandopfer gekümmert wird. Das Paar, das zu Weihnachten Besuch von der Familie erwartete, kann eine Notunterkunft - gestellt wird sie von der Stadt - beziehen. Nachbarn aus der Sandmark sagten ebenfalls ihre Unterstützung zu und eine Frau half zum Beispiel mit heißen Getränken für die Feuerwehrleute. Nach Bekanntwerden des Falles wurde bei Facebook mehrfach nach Spendenmöglichkeiten gefragt, Nachbarn wollen eine Liste mit benötigten Sachgütern erstellen. Andere Leute waren weniger verständig, wollten zum Beispiel durch die Einsatzstelle spazieren oder wurden ungeduldig, weil der Strom zeitweise abgestellt werden musste. Auch Schaulustige gerieten zeitweise zum Problem.

Katze wird auch noch gefunden

Die vermisste Katze wurde kurz vor 13 Uhr von den Kameraden gefunden. Das kleine Tier hatte sich im Bad versteckt, völlig nass vom Löschwasser und verängstigt konnte es zur Freude aller Beteiligten von den Feuerwehrleuten an seine Besitzer übergeben werden.

Die Katze ist nass, aber sie ist wider Erwarten noch am Leben. Quelle: privat

Viele andere Dinge aus dem beziehungsweise im Haus sind schwer in Mitleidenschaft gezogen. Nur wenig wurde nach ersten Erkenntnissen von Flammen oder Löschwasser verschont. Kurz vor 14 Uhr wurden die Feuerwehrleute abermals zu Nachlöscharbeiten alarmiert.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Beginn des Schuljahres 2016/2017 beschäftigt sich der Kreativhort des Soziokulturellen Zentrums Delitzsch in einem Projekt mit dem Thema gesunde Ernährung. In diesem lernen die Kinder vieles über Lebensmittel und die Zubereitung von Speisen unter dem Gesichtspunkt einer ausgewogenen Ernährung. Als Dank gibt es den Ernährungsführerschein.

16.12.2016

Im Landkreis Nordsachsen gibt es erneut einen Vogelgrippe-Fall. Bei einem in der Kiesgrube Zschepplin bei Eilenburg tot aufgefundenen Schwan wurde das Virus Influenza H 5, auch als Geflügelpest oder Vogelgrippe bezeichnet, nachgewiesen. Jetzt heißt es besonders vorsichtig sein – vor allem Geflügelhalter müssen Regeln befolgen.

15.12.2016

In Schönwölkau müssen sie scheinbar zwischen den Sofakissen des kommunalen Haushalts wühlen, wenn es ums liebe Geld geht. In Krostitz lebt der Kämmerer im gefühlten Paradies voll Gewerbesteuern, die wie die gebratenen Tauben in den Mund fliegen. Dass das aber auch schmerzhaft enden kann, erlebt man in Wiedemar.

15.12.2016