Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Helene und Marlin im Hohenrodaer Maislabyrinth erfolgreich
Region Delitzsch Helene und Marlin im Hohenrodaer Maislabyrinth erfolgreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 16.07.2017
Helene Kuhn (links) und Malin Huth haben es gleich am ersten Tag, am Samstag, geschafft und den Aussichtspunkt des Maislabyrinths in Hohenroda erklommen. Die beiden 10jährigen Mädchen wagten sich danach an die Rätselaufgaben und waren erfolgreich. Quelle: Foto: Alexander Prautzsch
Anzeige
Hohenroda

Links, rechts oder gerade aus? Ein mit Stroh bestreuter Pfad weist seit Samstag in Hohenroda den Weg in einen Irrgang. Helene Kuhn (10) und Malin Huth (10) aus Hohenroda versuchten sich direkt am ersten Tag an die Rätsel inmitten des hochgewachsenen Maisfeldes. „Die erste Aufgabe findet man gleich am Eingang. Die ist recht leicht. Es geht um die Themen Getreide, Ernte und Milch“, erklärte Malin Huth.

Vier Stempel sind versteckt

Vier Stempel sind rund 200 Meter abseits der Milchtankstelle im Maislabyrinth versteckt und ergeben nach langer Suche ein Bild. Doch diese zu finden, erweist sich als nicht leichte Aufgabe. Nachdem Stempel Nummer vier nach kurzer Zeit das Rätselblatt prägte, ließen die anderen drei im grünen hohen Dickicht auf sich warten. „Die anderen Stempel sind etwas weiter im Labyrinth versteckt. Teilweise noch hinter dem Aussichtspunkt“, verrieten die beiden Mädchen aus Hohenroda kurz nachdem sie die Strohballen inmitten des Maisfeldes erklommen hatten. Wer schließlich alle vier Fragen beantwortet und alle Stempel zu einem Bild zusammen fügt, kann den Zettel mit Name und Anschrift versehen in die Sammelbox in der Milchtankstelle einwerfen. Unter allen richtigen Antworten werden im Oktober drei Präsentkörbe mit regionalen Produkten verlost.

Von Alexander Prautzsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

House-Beats im Alten Ziehwerk in Delitzsch – das DJ-Duo Gestört aber GeiL legte am Wochenende auf. Bekannt wurden die Erfurter durch Chart-Hits wie „Unter meiner Haut“.

27.11.2016

Welche Zukunft hat das Delitzscher Elberitzbad? Wird es weiterhin Freibad bleiben? Und ist der Name Elberitzbad dann überhaupt noch richtig? Die Überlegungen zum künftigen Schwimmbetrieb in der Stadt laufen auf Hochtouren, wobei es nicht nur um bauliche Aspekte, sondern auch um eine Standortverlegung geht.

12.07.2015

Für Oberbürgermeister Manfred Wilde ist ein Delitzscher Mietspiegel derzeit kein Thema. "Die Stadtverwaltung müsste mehrere Zehntausend Euro investieren, um ein qualifiziertes Dokument zu erstellen.

10.07.2015
Anzeige