Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hilferuf der Orchester stellt Kreisräte vor richtungsweisende Entscheidung

Hilferuf der Orchester stellt Kreisräte vor richtungsweisende Entscheidung

Der Hilferuf der Musiker der Sächsischen Bläserphilharmonie und des Leipziger Symphonieorchesters hat Nordsachsen erreicht. Jeder der gewählten Kreisräte der Landkreise Leipzig und Nordsachsen erhielt Post.

Voriger Artikel
Ausreißer Peter futtert wieder zu Hause
Nächster Artikel
Bis zu 50 Liter Regen in einer Stunde: Unwetter flutet Delitzsch und Umgebung

Das Saxonia Brassquintett, eine Formation des Leipziger Symphonieorchesters umrahmte im April die Verleihung des Mühlenreises im Eilenburger Bürgerhaus musikalisch.

Quelle: Alexander Bley

Kreisgebiet. Denn beide Kreise bilden den Zweckverband Kulturraum Leipziger Raum. Der Hilferuf beinhaltet eine Aufforderung an die Kulturraum-Politik, endlich zu handeln. Die Musiker, deren Bezahlung seit anderthalb Jahrzehnten nicht angepasst wird und um 35 Prozent unter der niedrigsten Tarifstufe liegt, fordern Schritte aus dieser Misere (wir berichteten). Die Lösung liege im Kulturraum, in dem entschieden wird, welche Einrichtungen in welchem Maß Mittel aus der Kulturkasse erhalten.

Nachdem der Freistaat die Mittel für dieses Jahr um 530 000 Euro für den Kulturraum gekürzt hatte, sprangen die Landkreise Nordsachsen (175 000 Euro) und Leipzig (225 000 Euro) - plus einer Rücklage des Konvents - für das Minus ein und halten damit das kulturelle Leben in bewährter Form am Leben. "Was ab nächstes Jahr wird, wissen wir nicht. Noch so einen Zuschuss wird es nicht geben", sagte Andreas Brünner, Sachgebietsleiter Kultur im Landratsamt. Für den Delitzscher ist der Freistaat gefordert, der nicht mehr pauschal fördert, sondern sich an den Ausgaben im Kulturbereich orientiert. Heißt: Wer am meisten ausgibt, bekommt am meisten. "Dieses Modell ist nicht gerecht", so Brünner.

Nordsachsen (1,5 Millionen Euro) und das Leipziger Land (2) geben für Museen, Bibliotheken, Musik, Soziokultur, Kunst und Kultur - insgesamt 58 Projekte werden in Nordsachsen gefördert - 8,6 Millionen Euro im Jahr aus. 5,3 Millionen Euro überweist der Freistaat. Die größten Posten: 3,2 Millionen Euro bekommen die Bläserphilharmonie und das Symphonieorchester, deren Bedarf jedoch bei 4,6 Millionen Euro liegt. Die Profimusiker begleiten dafür Veranstaltungen wie den Mühlenpreis, Gellertpreis und Empfänge kostenfrei und erhalten dafür lediglich eine Aufwandsentschädigung. Meist treten sie als Quintett oder Quartett in verschiedenen Formationen auf. Je nach Anzahl der Musiker, Reisekosten und zusätzlichem Aufwand liegt die Entschädigung dafür zwischen 400 und 1200 Euro.

In den anderen Sparten ist der Bedarf jedoch auch höher als die Förderung. Die Museen bekommen 897 110 Euro und bräuchten 1,1 Millionen, Bibliotheken (ausgereicht 780 000 Euro, Bedarf 950 000), Soziokultur (1,6 / 1,7 Millionen) und Kunst und Kultur (1 / 1,02 Millionen). "Die Aufstellung macht es deutlich, wie schwierig die Situation ist. Mehr für die Orchester würde Kürzungen in den anderen Bereichen bedeuten. Der Kulturraum fördert und finanziert nicht. Die künstlerische Qualität beider Orchester ist professionell, auf sehr hohem Niveau und in keiner Weise anzuzweifeln", so Kulturexperte Brünner. Die Spartenbudgets wurden vom Kulturraum anhand von Bedarfsermittlungen erstellt.

Und 2015? Um das Defizit der Orchester auszugleichen, müsste das Land mehr Geld geben, die Landkreise die Umlage erhöhen, Sponsoren und/oder die Heimatgemeinden der Klangkörper, Borna und Bad Lausick, mehr geben oder andere Projekte bedeutsamer Kultur schließen. Für Andreas Brünner ist das jedoch alles "mehr Theorie als praxistauglich oder realistisch". Die Kreisräte stehen vor einer schweren Entscheidung. © Kommentar

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 26.07.2014
Frank Pfütze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr