Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Hohenossig und der B 2-Lärm – ein Dorf hält zusammen
Region Delitzsch Hohenossig und der B 2-Lärm – ein Dorf hält zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:27 12.05.2018
Krach und Dreck der Bundesstraße schweißen ein Dorf auch zusammen. Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Hohenossig

Knapp 300 Einwohner und seit Jahren ein zentrales Silvesterfeuerwerk statt vieler kleiner, ganz so als wäre man in einer Stadt. Wenn einer Hilfe braucht, sind die anderen da. Und wer was Gutes macht, der hat die anderen schon so gut wie auf seiner Seite. Eine Bürgerinitiative (BI) ackert seit Jahren gegen Verkehrslärm. Hohenossig zeigt einen Zusammenhalt, den es längst nicht mehr auf jedem Dorf gibt. Liegt es an der Bundesstraße mitten durchs Dorf?

Hilfe untereinander

Es ist ein Zusammenhalt, den Händler wie Doreen Riedel sehr schätzen. Sie selbst wohnt im nahen Kletzen, hat in Hohenossig einen Laden für Kinderkleidung eröffnet. So wie sie von ihrer Nachbarschaft unterstützt wird, indem man stetig zum Beispiel im sozialen Netzwerk Facebook für ihren kleinen „Kunterbunt“-Laden wirbt, unterstützt sie wiederum andere – zum Beispiel die Kuschelfarm, einen Gnadenhof für Tiere. „Das macht man hier einfach so“, umschreibt es die junge Mutter. Fluch und Segen der B 2 mitten durchs Dorf würden auch zusammenschweißen, schätzt sie ein.

Die Bundesstraße allein sei es nicht, die den Zusammenhalt stärkt, glaubt Michaela Hübner von der Bürgerinitiative ein. „Es ist nicht vordergründig die Bundesstraße, aber dadurch passieren viele Einzelinitiativen“, berichtet sie, „die Bundesstraße hat an manchen Stellen mit unserem Zusammenhalt zu tun, zum Beispiel wenn zum Straßenfest fast alle kommen.“

Dorf trotzdem lebenswert

Bekanntlich hilft es einen gemeinsamen Feind zu haben, für fast 100 Prozent der Hohenossiger ist es die lärmende und stressende Bundesstraße mitten durchs Dorf. „Es ist viel, was bei uns auf die Beine gestellt wird, um Hohenossig dennoch lebenswert zu machen. Es gibt viele Leute, die etwas gestalten“, betont Michaela Hübner. Neben Klassikern wie dem Osterfeuer gibt es im Jahreslauf etliche weitere Feste wie die der Feuerwehr oder eben das zentrale Feuerwerk zum Jahreswechsel, es werden diverse Kulturveranstaltungen und sogar Sportlerbälle und Motorradfeste organisiert.

B 2 bleibt Feind

Der gemeinsame Feind B 2 bleibt vorerst. Die Hauptarbeit der Bürgerinitiative ist geleistet, der stete Protest hat gefruchtet und mit einer Ortsumgehung ist der Krostitzer Ortsteil im Bundesverkehrswegeplan vertreten. Die Planungen können voranschreiten. „Da können wir als Bürgerinitiative aber nicht viel tun“, stellt die BI-Sprecherin klar, dass man nun zum Abwarten gezwungen ist. Die BI geht verstärkt den Weg der Diplomatie. Die Zeiten alarmierender Plakate sind vorbei. Fristen könnten dadurch auch nicht verkürzt werden. Lieber wird an den entscheidenden und richtigen Stellen immer wieder nachgehakt, wie der Planungsstand ist. Dafür trifft sich die Bürgerinitiative weiterhin in regelmäßigen Abständen.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Delitzscher Polizei hat in der Nacht zum Mittwoch einen Einbrecher in Delitzsch gefasst. Der als Intensivtäter und Betäubungsmittelkonsument bekannt 30-Jährige wurde in Polizeigewahrsam genommen.

09.05.2018

Ein 40-jähriger Radfahrer ist am späten Dienstagabend in Delitzsch komplett ausgerastet. Autofahrer mussten die Polizei holen.

09.05.2018

LVZ-Reporterin Christine Jacob will sich im Ehrenamt bei der Freiwilligen Feuerwehr engagieren. Bevor sie allerdings überhaupt richtig mitmachen darf, muss sie ausgebildet werden. Das ist kein Zuckerschlecken.

09.05.2018
Anzeige