Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Hunde-Ärger in Krostitz und Schönwölkau
Region Delitzsch Hunde-Ärger in Krostitz und Schönwölkau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:01 26.04.2018
Ob nun gemütliche englische Bulldoge, Dackel oder Schäferhund – eine Leine sollten sie alle tragen, findet der Gemeinderat (Symbolbild). Quelle: Wolfgang Sens
Wölkau/Krostitz

Am Ende geht es vielleicht nur mit Zwang. Dem Zwang zur Leine, wann immer der Hund im Ort unterwegs ist. Ob nun im Hundesteuerzahlern gegenüber freundlichen Schönwölkau oder beim Verwaltungspartner Krostitz, Hunde sorgen in letzter Zeit immer wieder für Diskussionsstoff.

Ärger in Krostitz

Der Krostitzer Bürgermeister Wolfgang Frauendorf (CDU) musste sich jüngst mit einem Appell an die Öffentlichkeit wenden, weil in seiner Gemeinde Hundebesitzer ihre Vierbeiner nicht richtig führten, die Tiere ohne Leine und zum Beispiel auf Spielplätzen unterwegs waren. Dabei, so Frauendorf, hätten Tiere auf Spielplätzen, Sportanlagen und Friedhöfen gar nichts zu suchen. Zudem legt die gemeinsame Polizeiverordnung der Verwaltungsgemeinschaft Krositz/Schönwölkau fest, dass Hunde grundsätzlich in öffentlichen Anlagen an der Leine zu führen sind. Das klappte zuletzt immer schlechter. Und dass man die Hinterlassenschaften seines Hundes beseitigt, scheint in Krostitz auch nicht jedem geläufig.

Polizeiordnung neu zu regeln

Ärger, den man auch in Schönwölkau kennt und künftig vermeiden will – mit einer Komplettlösung. Die Gemeinde arbeitet an einer Novellierung der Polizeiverordnung. Wie üblich ließ Bürgermeister Volker Tiefensee (CDU) das Thema andiskutieren. Und schnell zeigte sich schon da, dass etliche Gemeinderäte nicht nur eine Anleinpflicht in Grünanlagen wollen, sondern am besten fast überall. Immerhin hätten Kinder gerade auf dem Dorf noch die Möglichkeit, recht ungezwungen draußen zu spielen. Das ginge aber nicht, wenn Hunde ohne Leine unterwegs sind. Niemand, so der Grundtenor, könne für seinen Vierbeiner garantieren. Der Gemeinderat will nun eine grundsätzliche Anleinpflicht verankern, wenn Hunde im Ort ausgeführt werden. Bürgermeister Volker Tiefensee (CDU) bereitet nun eine Beschlussvorlage vor.

Schnell geht es nicht

Schnell würde so ein Anlein-Gebot aber nicht umzusetzen sein. Zunächst einmal tagt der Gemeinderat erst Ende Mai wieder. Zudem müsste die Schönwölkauer Idee dann wiederum inhaltlich gleich im Gemeinderat Krostitz beschlossen werden, dann muss der Gemeindeausschuss beider Kommunen beschließen und die Sache bekannt gemacht werden. Die letzte Überarbeitung der Polizeiverordnung hat gut ein Jahr gedauert. „Es wird eine Weile dauern“, so Volker Tiefensee, „aber wenn wir es jetzt nicht anstoßen, kriegen wir das Thema nie in den Griff.“

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mitten im Grünen unterzeichneten der Delitzscher Oberbürgermeister Manfred Wilde und sein Bitterfelder Amtskollege Armin Schenk den neuen Kooperationsvertrag beider Städte. Dafür waren sie von Holzweißig aus extra zum Grillplatz am Ludwigsee gewandert.

29.04.2018

Erst fühlen sich die Löbnitzer genervt von wild parkenden Pkw, jetzt, wo der Bürgerpolizist intensiver kontrolliert, scheinen die verteilten Knöllchen den Betroffenen offenbar nicht zu gefallen. So kam das Thema auf den Tisch der Gemeinderatssitzung. Bürgermeister Axel Wohlschläger stärkte dem Beamten den Rücken. Der mache schließlich nur seine Arbeit.

29.04.2018

Der Gartenkulturpfad quer durch den Altkreis nimmt Gestalt an. Die Blühstreifen fangen jetzt an, das Auge zu erfreuen. Damit das auch so bleiben kann, muss allerdings einiges beachtet werden.

25.04.2018