Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Illegaler Müll im Schutzgebiet für Trinkwasser

Delitzsch-Rackwitzer Wasserversorgung Illegaler Müll im Schutzgebiet für Trinkwasser

Unbekannte haben vor einer Brunnenanlage in der Prellheide eine Ladung Hausmüll abgekippt. Von dort bezieht die Delitzsch-Rackwitzer Wasserversorgung (Derawa) ihr Rohwasser, das im Wasserwerk in Delitzsch aufbereitet wird. Der Zweckverband schlägt nun Alarm.

Der illegal abgeladene Müll.

Quelle: Derawa

Delitzsch/Badrina. Die Skrupellosigkeit mancher Zeitgenossen kennt offenbar keine Grenzen. Mit Entsetzen mussten Mitarbeiter der Delitzsch-Rackwitzer Wasserversorgung (Derawa) vor Kurzem feststellen, dass Unbekannte vor der Brunnenanlage Nr. 8 in der Prellheide eine Ladung Hausmüll abgekippt hatten. Von dort bezieht der Zweckverband sein Rohwasser, das im Wasserwerk in Delitzsch aufbereitet wird. Wie Herbert Claßnitz, Technischer Leiter des Zweckverbandes, informiert, gab es in diesem Jahr schon drei ähnliche Fälle dort. „Zuletzt wurden sogar Betonklumpen mit hingeschmissen, die das Landratsamt Nordsachsen nur mithilfe eines Autokrans beseitigen konnte“, erzählt Claßnitz.

Ist das illegale Verkippen von Müll an sich schon eine Ungehörigkeit, kommt in diesem Fall besonders erschwerend hinzu, dass dies in einem Trinkwasserschutzgebiet geschehen ist, wobei das Gelände rings um den Brunnen mit der höchsten Schutzstufe ausgewiesen ist. „Ein entsprechendes Schild am Zaun weist darauf ausdrücklich hin“, erklärt der Technische Leiter der Derawa und will sich nicht ausmalen, was geschehen wäre, wenn sich im Müll gefährliche Flüssigkeit befunden hätte, die in den Boden eingedrungen wäre.

Etwa zwei Pkw-Anhänger voll seien abgekippt worden, schätzt er. Darunter eine Unmenge benutzter Windeln, Streu von Hautieren, Essensabfälle und Verpackungsreste. Weil sich die Brunnen an abseitsgelegenen Stellen befinden, die nicht jeder kennt und nicht einfach zu erreichen sind, geht die Derawa davon aus, dass sich der Verursacher in der Gegend gut auskennen muss. Daher sei es eher unwahrscheinlich, dass es sich um Mülltourismus aus Sachsen-Anhalt handele. Der Fall ist bei der Polizei angezeigt worden. Ermittlungsergebnisse gebe es aber noch nicht, so Claßnitz. Wer im besagten Zeitraum etwas beobachtet hat, das Hinweise auf die Täter geben kann, der wird gebeten, sich telefonisch unter der Nummer 034202 34080 bei der Derawa in Delitzsch zu melden.

Von Thomas Steingen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
Delitzsch in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 85,92 km²

Einwohner: 24.850 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 289 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04509

Ortsvorwahlen: 034202

Stadtverwaltung: Markt 3, 04509 Delitzsch

Ein Spaziergang durch die Region Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

20.01.2018 - 07:06 Uhr

Chemie Böhlen blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück und hofft jetzt auf den Klassenerhalt in der Kreisoberliga

mehr
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr