Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Im Delitzscher Süden kündigen sich städtebauliche Veränderungen an

Am Wasserturm Im Delitzscher Süden kündigen sich städtebauliche Veränderungen an

Am Ortseingang von Delitzsch stehen in den nächsten Jahren umfassende Veränderungen ins Haus. Mit dem Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Sondergebiet - Am Wasser Turm“ hat der Stadtrat dafür die Weichen gestellt. Das Vorhaben von Investor Tarik Wolf, den Wasserturm in einen Hotelkomplex zu integrieren, ist nur ein Teil dessen.

Mit dem Ausbau der Leipziger Straße sind am Ortseingang in Delitzsch umfangreiche Veränderungen geplant. Unter anderem wird die erste Gartenreihe verschwinden. Dafür soll die Straße Abbiegespuren erhalten.

Quelle: Ditmar Wohlgemuth

Delitzsch. Im Süden von Delitzsch kündigen sich links und rechts der Leipziger Straße weitreichende Veränderungen an. Das von Investor Tarik Wolf geplante Bauprojekt „Wasserturm“, für das der Stadtrat jüngst, wie berichtet, einstimmig die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans (B-Plan) beschlossen hat, ist nur ein Teil dieser. Umstrukturierungen zeichnen sich auch im Pep-Markt ab, zu denen der Betreiber derzeit keine Angaben macht. Auch auf dem Firmengelände von Selders werde sich einiges tun. So habe der Eigentümer den Abriss von zwei Gewächshäusern angekündigt, um weitere Parkplätze zu schaffen, informiert Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos). Zentraler Punkt in den Umgestaltungsplänen ist neben dem Hotelprojekt aber der Ausbau der Leipziger Straße von der Kreuzung Kohl-/Holz-/Bismarck-/August-Bebel-Straße bis zur Kreuzung an der Shell-Tankstelle mit Fußweg und Radfahrstreifen. Zudem möchte die Stadt zusätzlich Abbiegespuren zu Pflanzen Richter und zum künftigen Hotelkomplex. Im Gespräch sei ebenfalls die Umgestaltung der Kreuzung Leipziger Straße/Bahnweg/Raiffeisenstraße zum Kreisverkehr. Die Gespräche mit dem Gartenverein und dem Kreisverband der Kleingärtner dazu waren seitens der Stadt bereits 2016 begonnen worden, als die Vorplanungen für den Ausbau der Leipziger Straße liefen. Laut Wilde wird es nun Ende Mai im Landesamt für Straßenbau und Verkehr einen weiteren Abstimmungstermin geben.

Plangebiet umfasst 2,5 Hektar

Auch deshalb umfasst der Geltungsbereich des B-Planes „Sondergebiet – Am Wasserturm“ eine Fläche von rund 2,5 Hektar. Darin eingebettet ist das zirka 1100 Quadratmeter große Areal rund um den Wasserturm, das sich im Eigentum des Investors befindet. Die restlichen Flächen sind städtisch und zum größten Teil an den Kleingartenverein verpachtet. Vorgesehen ist, die bebaubaren Flächen im B-Plan für Fremdenverkehr und Beherbergung auszuweisen.

Der Investor plant kurzfristig in einem ersten Bauabschnitt die Sanierung des im sehr schlechten baulichen Zustand befindlichen Wasserturms und den Anbau eines zweiflügeligen Hotels mit 63 Zimmern. Dafür muss laut Architekt Manfred Denda die Turmspitze mit dem Wasserbehälter abgetragen werden. „Anschließend wird der Turm nach alten Plänen wieder aufgebaut“, so Denda. In seinem Inneren ist in rund 29 Meter Höhe ein Restaurant mit Terrasse vorgesehen, sodass „der Turm nach Fertigstellung öffentlich zugängig wird“, kündigt der Architekt an. In direkter Nähe soll am Wasserturm eine Grünanlage mit einem weiteren Restaurant entstehen. In einem späteren Bauabschnitt ist unter anderem die Errichtung einer weiteren Beherbergungsstätte an der Leipziger Straße sowie eines neuen Vereinsheims für die Kleingartenanlage „Am Wasserturm“ geplant.

Beteiligung der Betroffenen

Für den Kleingartenverein bedeuten die Bauvorhaben, dass die Pachtverträge für die Gärten der ersten Reihe an der Leipziger Straße gekündigt werden müssen. Laut Vorstand sind die Pächter informiert. Sie sollen nach den Vorgaben des Bundeskleingartengesetzes entschädigt werden. Nach dem Stadtratsbeschluss muss nun der B-Plan im Detail erarbeitet werden. Dabei hat der Investor auch die Rechte Dritte zu berücksichtigen. Im Genehmigungsverfahren können Betroffene danach Bedenken und Stellungnahmen einbringen.

Von Thomas Steingen

Delitzsch, Am Wasser Turm 51.5160604 12.3383699
Delitzsch, Am Wasser Turm
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
Delitzsch in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Nordsachsen

Fläche: 85,92 km²

Einwohner: 24.850 Einwohner (Dezember 2015)

Bevölkerungsdichte: 289 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04509

Ortsvorwahlen: 034202

Stadtverwaltung: Markt 3, 04509 Delitzsch

Ein Spaziergang durch die Region Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

16.12.2017 - 20:20 Uhr

Mein bebildeter Bericht beinhaltet Fußball und Weihnachtliches.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr