Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch In Benndorf soll kein großes Photovoltaik-Gebiet entstehen
Region Delitzsch In Benndorf soll kein großes Photovoltaik-Gebiet entstehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 15.03.2018
Photovoltaik-Anlagen sind nicht unbedingt ein Grund zu jubeln (Symbolbild). Quelle: Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch/Benndorf

Sonnenstrom en masse produzieren oder nicht? Nein, meint der Stadtrat Delitzsch und hat ein großes Photovoltaik-Gebiet im Ortsteil Benndorf abgelehnt. Das scheint über den Kopf der Benndorfer zu gehen.

Solarfläche im Landschaftsschutzgebiet

Die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Photovoltaikanlage Kiesgrube Benndorf“ hätte ein rund 70 Hektar großes Plangebiet umfasst, eine Firma wollte dort eine Freiflächensolaranlage errichten. Das Gelände der ehemaligen Kiesgrube im Ortsteil ist im Flächennutzungsplan und auch im Regionalplan allerdings nicht für Photovoltaik vorgesehen. Der Abschlussbetriebsplan der Kiesgrube, deren Rohstoffvorräte vor ungefähr 13 Jahren erschöpft waren, sieht die Einbindung der Fläche in die Landschaft vor – die Verfüllung und Wiedernutzbarmachung als Grün- und Weideflächen ist im Rahmenbetriebsplan für 2025 bis 2028 vorgesehen. Das Gebiet liegt immerhin im Landschaftsschutzgebiet „Goitzsche“ und nahe des Neuhäuser Sees sowie des Dorfes. Der Stadtrat hat also gemäß dieser Vorgaben den B-Plan und damit die Zukunft als große Photovoltaikanlage abgelehnt.

Das Nein widerstrebt der Meinung des Ortschaftsrates. „Wir begrüßen dieses Vorhaben“, so Ortsvorsteher Torsten Köppen (Freie Wählergemeinschaft). Die Wiedernutzbarmachung des kompletten Standortes werde sich über das Jahr 2030 hinziehen. Die Zwischennutzung der Flächen für Photovoltaik würde so laut Ortschaftsrat diesen zukünftigen Zielen der Wiedernutzbarmachung nicht entgegenstehen.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angelika von Fritsch steht für weitere vier Jahre an der Spitze des Kreisjagdverbandes Delitzsch. Derzeitiger Schwerpunkt der Jäger ist die Reduzierung der Wildschweinpopulationen, um die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zu verhindern.

12.03.2018

Wird es eines Tages nicht anders als mit einer Schließung gehen? Diese Sorge gibt es seit Monaten um den Friedhof im Delitzscher Ortsteil Brodau. Dabei ist der wohl nur die Spitze eines Eisbergs.

15.03.2018

Im ehemaligen Biomassekraftwerk in Delitzsch läuft der Rückbau und der Verkauf von Kraftswerksteilen. Der Insolvenzverwalter braucht Geld, um Sicherungsmaßnahmen, die vertraglich mit dem Landkreis Nordsachsen fixiert wurden, umzusetzen. Das Umweltamt begleitet den Vorgang vor Ort und lässt sich regelmäßig informieren.

15.03.2018
Anzeige