Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
In Delitzsch findet am 1. Oktober wieder „No Dancing With Nazis“ statt

Konzept steht In Delitzsch findet am 1. Oktober wieder „No Dancing With Nazis“ statt

Das Konzept für das vierte No Dancing With Nazis steht: Streetparade, Workshops und Auftritte von fünf Bands sollen in Delitzsch klare Kante gegen Rassismus setzen. Am 1. Oktober lädt ein Aktionsbündnis dazu im und ums Jugendhaus YOZ ein. Ein Ort mit Geschichte in diesem Zusammenhang.

Mit einer Demo, begleitet von Musik, wird das No Dancing With Nazis eingeläutet (Archivfoto).

Quelle: Alexander Bley

Delitzsch. Nach einem Jahr Pause wird das No Dancing With Nazis (NDWN) am 1. Oktober wieder in Delitzsch stattfinden. Unter dem titelgebenden Motto, frei übersetzt „mit Nazis wird nicht getanzt“, hatte eine gleichnamige Initiative seit 2012 jährlich eine als von Musik begleitete Streetparade, diverse Workshops und einen langen Konzertabend in der Loberstadt organisiert. Im vergangenen Jahr sorgten interne Querelen für die Pause. Nun darf wieder kontra Rassismus getanzt werden – und mehr.

„Durch das Festival wollen wir ein Zeichen für Solidarität, Demokratie, Toleranz und Gleichberechtigung setzen, um ein Bildungs- und Aufklärungsangebot zu etablieren“, erläutert der neue Organisator Tom Drigalla, stellvertretend für das breite Aktionsbündnis. Das besteht aus Parteien, Gewerkschaften, Kirchenvertretern, Vereinen, Privatleuten. Der Motorradclub Kuhle Wampe ist zum Beispiel dabei. 45 Adressen zählt der E-Mail-Verteiler. Der Hintergrund: Gesellschaftliche Bewegung an den vermeintlich rechten Rand würden immer mehr zunehmen, vor allem in ländlichen Regionen seien kulturelle Alternativangebote ein wichtiger Schritt „um den rechten Mainstream in den Jugendkulturen zu durchbrechen“. Das soll das No Dancing With Nazis leisten. „Es ist ein Aufklärungs- und Bildungsangebot“, macht Tom Drigalla deutlich.

Reaktion auf Überfall in Delitzsch

Am 1. Oktober findet das NDWN erneut im und am Jugendhaus YOZ in der Sachsenstraße statt. Dort liegt auch ein Ursprung und Grund der Veranstaltungsreihe. Etabliert wurde das erste NDWN nach einem Angriff von Neonazis auf Gäste eines Ska-Konzertes im Jugendhaus. Im März 2012 wurde beispielsweise ein Musiker aus Prag so schwer verletzt, dass er noch heute an Folgeschäden leidet. Ein halbes Jahr später fand die NDWN-Veranstaltung erstmals satt. Die Angreifer vom März 2012 wurden Ende des vergangenen Jahres verurteilt. Ab 14 Uhr am 1. Oktober führt die Streetparade, die von Musik getragene Demo, vom Unteren Bahnhof durch die Stadt hinaus zur Sachsenstraße. Dort gibt es dann Workshops zu verschiedenen Themen, Kreativangebote. Und, ab zirka 20 Uhr, die Auftritte von fünf Bands. Das gesamte Angebot ist kostenfrei und soll verschiedene Musikgenre auf einer Bühne vereinen und so ein breites Publikum ansprechen, möglichst für jeden Geschmack was bieten.

Von Christine Jacob

Delitzsch, Sachsenstraße 6 51.5378191 12.3279303
Delitzsch, Sachsenstraße 6
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr