Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
In Gollmenz nervt die B 2

Unterwegs in ... In Gollmenz nervt die B 2

Es gibt ein altes und ein neues Gollmenz, sagen sie. Es gibt die, die immer was machen und es gibt die, die man kaum zu Gesicht bekommt. Ist der Schönwölkauer Ortsteil Gollmenz ein geteiltes Dorf? HIer ein neuer Teil unserer Dorfserie „Unterwegs ist ...“

Die Bundesstraße 2 führt durchs Dorf, aber nicht nur deshalb gibt es eine Teilung.

Quelle: Christine Jacob

Gollmenz. Typisch Gollmenz? „Die Menschenleere“, blickt die ältere Dame kurz von ihrer Gartenarbeit auf. Man würde ja keinen mehr im Dorf zu Gesicht bekommen, bedauert sie, winkt ab und wendet sich wieder ihrer Arbeit zu.

„Menschenleer? Ja, das trifft’s“, schmunzelt ein Stückchen die Straße runter Gerald Richter. Seine kleine Kfz-Werkstatt hat er genau an der Bundesstraße 2. Für sein Geschäft ist die Lage gut, ansonsten würde der Verkehr meist nur nerven. „An den Krach gewöhnt man sich irgendwann“, sagt der 55-Jährige. Jedenfalls sei das bei ihm so, weil er ja schon sein ganzes Leben im Schönwölkauer Ortsteil lebt und das Haus auch nicht weit weg von der Straße steht. Nur, dass man manchmal nicht über die Straße kommt, das sei wirklich lästig. Es gibt keine Ampel, keinen Überweg wie einen Zebrastreifen. Besser werde es immer dann, wenn in Krensitz die Schranke unten sei und der Verkehr sich mal staut. Doch warum gibt es dann hier nicht so wie in den ebenfalls von der B 2 betroffenen Dörfern Wellaune oder Hohenossig eine Bürgerinitiative gegen den Krach, den Staub und die Gefahr? „Das Hauptdorf liegt bei uns ein Stück zurück“, begründet Gerald Richter. Das heißt, dass der Lärm etwas gedämpfter erscheint als in Hohenossig oder Wellaune. Und die Häuser direkt an der Bundesstraße seien ja meist leer.

Altes und neues Gollmenz

Aber vielleicht spielt auch die Menschenleere dazu? Keine Kneipe mehr im Ort, kein Konsum, der Imbiss ist auch Geschichte – dort hat man sich früher getroffen. Es ist nicht viel los im Dorf. Aber es wird gebaut in Gollmenz, das Dorf bietet immerhin Idylle wie den Teich und die von Grün geprägte Verbindung gen Luckowehna. Es gibt ein altes und ein neues Dorf, sagt man in Gollmenz. Das neue Dorf ist das Gebiet mit den vor wenigen Jahren neu gebauten Häusern und den vielen Zugezogenen, im alten Dorf kennt man sich manchmal schon seit Generationen. Es muss eben erst zusammenwachsen, was Gollmenz ist. Zwei Dorffeste jährlich feiert man im Ort. Das Osterfeuer und das Teichfest, bei dem dann alle beim Saubermachen mit anpacken und das Gewässer wieder in Ordnung bringen, sollen die Bürger an einem Strang ziehen lassen. Das soll den Zusammenhalt unter den rund 100 Einwohnern stärken.

Von Christine Jacob

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Mit der Aktion „Angestupst“ unterstützen LVZ und Sparkasse Leipzig die Vereine der Region. Die nächste Runde läuft - jetzt mitmachen und bewerben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

18.09.2017 - 07:56 Uhr

Fußball-Nordsachsenliga: 1:1 gegen Zwochau, Blau-Weiß Wermsdorf verliert unter Flutlicht bei Hartenfels Torgau mit 1:2

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr