Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch In Krostitz werden freie Gewerbeflächen langsam knapp
Region Delitzsch In Krostitz werden freie Gewerbeflächen langsam knapp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 09.02.2016
Die Rasenfläche neben dem DPD-Stützpunkt hat die Gemeinde Krostitz verkauft, damit das Logistikunternehmen im Gewerbegebiet expandieren kann. Quelle: Foto: Thomas Steingen
Anzeige
Krostitz

Gewerbeflächen im Speckgürtel von Leipzig sind gefragt. Und weil Flächen in Gewerbegebieten direkt an den Autobahnen rar sind, werden für Investoren Bundesstraßen, die zu diesen Verkehrsmagistralen führen, immer interessanter. Die Gemeinde Krostitz profitiert von dieser Entwicklung. „Im Gewerbegebiet Hohenossig an der Bundesstraße 2 sind alle Flächen verkauft“, berichtet Bürgermeister Wolfgang Frauendorf (CDU). Und auch etwas weiter nördlich füllt sich das Gewerbegebiet Krostitz-West, das an der B 2 und der Staatsstraße 4 angrenzt, sukzessive.

Wie berichtet, hat dort die Gemeinde Ende des vergangenen Jahres eine Fläche von zirka 47 000 Quadratmeter Größe an einen Investor verkauft. Dieser will in Krostitz ein modernes Logistikzentrum errichten. Für weitere rund 41 000 Quadratmeter wurde ihm bis zum 31. Dezember 2017 eine Kaufoption eingeräumt. Des Weiteren verkaufte die Kommune ein reichlich 4000 Quadratmeter großes Grundstück an die Objektgesellschaft Depot 104 Leipzig GmbH. Mit diesem wird dem in Krostitz bereits ansässigen Logistikunternehmen DPD die Möglichkeit eingeräumt, sich im Gewerbegebiet zu erweitern.

„Somit sind an diesem Standort nur noch etwa 30 000 Quadratmeter frei. Dafür gibt es Interessenten, mit denen wir in Verhandlung sind“, sagt Frauendorf.

Angesichts dieser Situation denkt der Bürgermeister heute schon an eine Erweiterung seiner Gewerbegebiete nach. In Hohenossig wäre das östlich möglich und Krostitz-West könnte in nördliche Richtung ausgedehnt werden, so Frauendorf. „In der Landesdirektion habe ich diesbezüglich schon vorgefühlt, sie würde diese Pläne mittragen.“ Voraussetzung ist allerdings, dass die Gemeinde die Vergrößerung der Gewerbegebiete in ihrem Flächennutzungsplan kennzeichnet. Diese Änderung will der Bürgermeister mit dem Gemeinderat noch in diesem Jahr in Angriff nehmen.

Derzeit läuft zunächst ein Änderungsverfahren zum Bebauungsplan (B-Plan) Gewerbegebiet „Krostitz-West“. „Mit diesem schaffen wir die Voraussetzungen, dass Investor Greenfield sein geplantes Logistikzentrum in Krostitz zügig verwirklichen kann“, erklärt Frauendorf. Unter anderem muss die zulässige Bauhöhe von derzeit 10,5 Meter auf 14 Meter aufgestockt werden. Des Weiteren werde eine geplante, aber bisher nicht realisierte Straße mit Wendehammer nicht benötigt, so Frauendorf weiter. Aufgrund zwischenzeitlich geänderter Gesetze werde mit der Änderung des Bebauungsplanes auch der Text zum Artenschutz aktualisiert. Wenn alles normal läuft, hofft Frauendorf in der Februar-Ratssitzung die B-Planänderung beschließen lassen zu können.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Reifenplatzer hat am Montag einen Laster auf der Bundesstraße 184 bei Zschortau gestoppt. Der mit Kies beladene Laster kam von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben.

09.02.2016

In der Straße Zur Mühle in Wiedemar wütete kürzlich die Motorsäge. Nicht aus Versehen, sondern ganz gezielt. Drei Bäume in der Straße wurden von oben nach unten zerkleinert, übrig geblieben ist lediglich ein Teil des Stammes und die Wurzel. „Ganz sicher wird das noch ein Nachspiel haben“, kündigt Wiedemars Bürgermeisterin Ines Möller (parteilos) an.

09.02.2016

Nächste Woche hätte sich der Diebstahl zum zweiten Mal gejährt. Doch so weit kam es nicht mehr: Eine Baumaschine, seit 17. Februar 2014 scheinbar spurlos verschollen, ist wieder aufgetaucht – nur einen kurzen Fußmarsch vom Ort des Verschwindens entfernt. Die Delitzscher Polizei meldete am Montag den Fahndungserfolg sowie einen Tatverdächtigen.

08.02.2016
Anzeige