Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch In Krostitzer Oberschule sind fast alle Schäden behoben
Region Delitzsch In Krostitzer Oberschule sind fast alle Schäden behoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 26.02.2018
Schulleiterin Katrin Dudek schaut Christian Arndt beim Installieren von Soft- und Hardware in Computerkabinett über die Schulter. Quelle: Thomas Steingen
Krostitz

Obwohl eigentlich Winterferien sind, herrscht in der Oberschule Krostitz reges Treiben. Vor allem in der Oberen Etage, wo durch den Sturm am 19. Januar nicht nur das Dach der Einrichtung beschädigt, sondern auch drei Unterrichtsräume in Mitleidenschaft gezogen worden sind, wird gewerkelt. Maler streichen die Wände und Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde richten Klassenzimmer wieder her. Im Computerkabinett nebenan, installieren Mitarbeiter der Firma Web + Phone GmbH Computer und bringen das Netzwerk zum Laufen. „Am Montag nach den Ferien können wir die Etage wieder nutzen“, freut sich Schulleiterin Katrin Dudek.

Schulleiterin dankt Bauhof und Verwaltung

Erst jüngst hatte sie sich im Gemeinderat bei der Verwaltung und dem Bauhof für die schnelle Beseitigung der Schäden, die Orkan Friederike am Schulgebäude verursacht hatte, bedankt. Deshalb sei es möglich gewesen, dass es kaum zu Unterrichtsausfall gekommen ist. Fünf Wochen nach dem Sturmereignis ist auch Bürgermeister Wolfgang Frauendorf (CDU) froh, dass Handwerksbetriebe und Versicherung gut mit gespielt haben.

Zwischenzeitlich ist die Dachreparatur bis auf den Biltzschutz abgeschlossen. Wie Frauendorf berichtet, wurde das Dach mit ein Ringanker gesichert. Dazu waren statische Berechnungen erforderlich. Außerdem wurden neue Balken eingesetzt, eine Dachrinne erneuert sowie Dachpappe aufgezogen. Rund drei Wochen hat die Reparatur gedauert. „Wären die Balken sofort lieferbar gewesen, wäre es noch schneller gegangen, berichtet Frauendorf.

Decken im Obergeschoss repariert

Während der Winterferien sind im Innern nun auch die beschädigten Decken der drei Unterrichtsräume in Ordnung gebracht worden. „Weil die Räume nun einmal leer waren, haben wir die Gelegenheit genutzt, um sie gleich mit neuer Farbe zu streichen“, so das Gemeindeoberhaupt weiter. Auch den Flur lässt die Kommune malern. Außerdem beabsichtigt die Gemeinde in diesem Jahr im Obergeschoss neue Toiletten einzubauen.

Nur der Lichtschacht im Treppenhaus bereitet Frauendorf noch Sorgen. Die Abdeckung ist ebenfalls vom Sturm beschädigt worden und nicht reparabel. Also braucht es eine neue. Wenn sie geliefert wird, soll sie möglichst an einem Wochenende ausgetauscht werden. Insgesamt schätzt die Gemeinde den Sturmschaden an der Schule auf rund 70 000 Euro.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bockwindmühle in Löbnitz soll nicht aus der Dorfansicht verschwinden, deshalb nahmen sich im vergangenen Jahr eine Handvoll Leute des Erhalts der Mühle an. Ihr Engagement wird jetzt gewürdigt. Der Start in die diesjährige Mühlensaison erfolgt am 8. April an der Döbler-Mühle, die 1760 gebaut wurde.

23.02.2018

Lange ist es still gewesen um die Hotelpläne an der Gartenanlage „Am Wasserturm“ in Delitzsch. Jetzt kommt wieder Bewegung in die Sache. Am kommenden Dienstag hat der Stadtrat über den Verkauf der notwendigen Flächen zu entscheiden. 31 Kleingärten werden damit aufgegeben.

26.02.2018

Waldgebiete auf dem Territorium des Landkreises Nordsachsen dürfen weiterhin nicht betreten werden. Die vom Landratsamt Nordsachsen vor gut einem Monat erlassene Allgemeinverfügung, die dieses Verbot regelt, hat weiterhin Bestand.

23.02.2018