Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
In der Bitterfelder fließt der Asphalt

In der Bitterfelder fließt der Asphalt

In der Bitterfelder Straße in Delitzsch ist gestern im Bauabschnitt zwischen Nordplatz und Kreuzung Securiusstraße/Nordstraße mit dem Aufziehen der Schwarzdecke begonnen worden.

Voriger Artikel
Ab in die USA: Sammler schickt DDR-Fundstücke an Wendemuseum
Nächster Artikel
Seenland: Kracht es häufiger in Delitzsch?
Quelle: Wolfgang Sens

Wie Bauleiter Peter Rott auf Anfrage sagte, sei man im Interesse der Anwohner vom ursprünglichen Plan, den Fahrbahnbelag im ersten und zweiten Bauabschnitt in einem Zuge aufzubringen, abgewichen. Somit können die Anwohner, wenn die Deckschicht aufgetragen ist, ihre Grundstücke über die Fahrbahn erreichen. Wegen noch ausstehenden Restarbeiten, bleibt dieser Abschnitt aber ansonsten noch gesperrt. Die Baufirma beklagt indes, dass einige Anwohner in den zurückliegenden Tagen mit ihren Pkw über die frisch fertiggestellten Fußwege führen. "Für diese Belastung ist der Aufbau der Fußwege nicht ausgelegt", sagt Rott und warnt vor möglichen Schäden. Hier sollte das Ordnungsamt der Stadt tätig werden, wünscht sich der Bauleiter. Der Schwerpunkt der Arbeiten verlagert sich nunmehr auf den zweiten Bauabschnitt, sprich den Kreuzungsbereich Securiusstraße. Dort stehen derzeit Tiefbauarbeiten an, wobei Kabel für die neue Ampelanlage und für das Stromnetz der Technischen Werke verlegt werden. "Auch die Fundamente für die Ampelmasten müssen angefertigt werden", zählt der Bauleiter eine weitere Aufgabe für die kommenden Wochen auf. Als zusätzlichen Auftrag hat die Baufirma Ezel für den Abwasserzweckverband Delitzsch (AZVD) die Ertüchtigung von drei Kanalschächten übernommen. Der AZVD selbst will dann im Inlinerverfahren (geschlossene Bauweise) die dortigen Abwasserkanäle sanieren. Wann das passieren wird, sei aber noch mit dem AZVD abzustimmen, so Peter Rott weiter. Diese Arbeiten sind jedoch auch unabhängig vom Straßenbau möglich.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 24.07.2015
Thomas Steingen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Delitzsch
  • Zeitungsküken 2017 gesucht!

    Es geht in eine neue Runde: Zum elften Mal sucht die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung das Zeitungsküken. Mit der Aktion steht der Nachwuchs der R... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus den Städten und Gemeinden. mehr

19.04.2017 - 06:37 Uhr

Wacker Dahlen verliert dramatisches Derby gegen Wermsdorf und zwei Spieler durch Feldverweise

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr