Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch In der Delitzscher Altstadt entstehen neue Seniorenwohnungen
Region Delitzsch In der Delitzscher Altstadt entstehen neue Seniorenwohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:25 19.05.2015
Das Ehrenberghaus am neuen Standort: Ungefähr so soll es aussehen. Baustart ist voraussichtlich Ende April. Grafik/ Quelle: Tiepelt Architekten/Wolfgang Sens
Anzeige
Delitzsch

Private Bauherren reagieren, schaffen im großen Stil barrierefreie Wohnungen. "Am besten gehen Objekte mit 80 Quadratmetern - drei Räume, Küche, Bad", stellt Axel Schüler fest. "Oder Zwei-Raum-Wohnungen mit 60 Quadratmetern." Je nach dem, ob Singles oder Paare einziehen. Der Delitzscher Bauunternehmer Axel Schüler gehört vor Ort zu den derzeit Aktivsten im seniorengerechten Segment. Ebenso die städtische Wohnungsgesellschaft (WGD).

Im April starten gleich zwei neue Baustellen in der Halleschen Straße. Schauplatz Nummer eins ist das Areal der einstigen Zigarrenfabrik an der Ecke Badergasse. Schülers Firma AS-Bau wird dort zwei Häuser errichten (siehe Grafik auf der Titelseite). Im vorderen direkt an der Halleschen Straße entstehen sechs Wohnungen, im hinteren drei. Geplant sind Zwei- und Drei-Raum-Quartiere mit mindestens 45 Quadratmetern. Das vordere Haus erhält ein Stockwerk mehr - dort kommen im Dachgeschoss 100 Quadratmeter unter, verteilt auf vier Zimmer plus Funktionsräume.

Auf Baustelle Nummer zwei schräg gegenüber wird alles etwas kleiner. Der Platz ist rar, weil das Grundstück vergleichsweise klein ist, eingezwängt zwischen Hallescher Straße, Mauergasse und Nachbarbauten. Doch die Adresse ist prominent: Die Hallesche Straße 36 war das Geburtshaus des Delitzscher Naturforschers Christian Gottfried Ehrenberg. Die WGD baut es nach historischem Vorbild wieder auf. Vorgesehen sind Ein- und Zwei-Raum-Wohnungen mit 35 bis 48 Quadratmetern.

Die beiden Bauprojekte haben einiges gemeinsam. Sie schließen nicht nur Lücken in der Altstadt, sondern bedienen vorrangig auch die gleiche Zielgruppe: Mieter jenseits der 65. Von dieser Klientel gibt es in Delitzsch aktuell rund 6500 Menschen, berichtet das Statistische Landesamt. Das entspricht etwa 25 Prozent der Stadtbevölkerung einschließlich Ortsteilen. Laut amtlicher Bevölkerungsprognose wird die Zahl der Senioren bis zum Jahr 2025 auf mehr als 7700 gewachsen sein. Dann gehört etwa jeder dritte Delitzscher in diese Altersgruppe. Ein Zuwachs, der sich auch aus dem Umland speist. "Viele Senioren verkaufen ihr Einfamilienhaus auf dem Lande und ziehen in die Stadt, weil die Versorgung besser ist", hat Axel Schüler festgestellt.

Für seine sogenannte "Mehrgenerationen-Wohnanlage" an der Badergasse haben sich bereits erste Interessenten gemeldet. Die Quartiere dort erhalten eine gehobene Ausstattung, kosten voraussichtlich acht Euro pro Quadratmeter kalt. Dafür gibt es im Vorderhaus einen Fahrstuhl, im hinteren Objekt ist ein Treppenlift möglich. Zwischen beiden Häusern bleibt ein Freiraum von etwa 20 Metern - dort entstehen Parkplätze und Abstellräume.

Beim wieder auferstehenden Ehrenberghaus gibt es statt Freiflächen Kompaktlösungen. Das Erdgeschoss des früheren Gebäudes existiert noch, soll erhalten werden. Und damit auch das Holztor der einstigen Einfahrt, im Moment hinter Mauersteinen verborgen: Es bildet künftig den Eingang für den Wirtschaftsraum. Zwei Etagen werden noch aufgesetzt, insgesamt fünf Wohnungen sind geplant, der Keller wird verfüllt. Das Ganze unter den wachen Augen des Denkmalschutzes - und interessierter Senioren. Erste Anfragen liegen vor.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.03.2015
Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Diesmal scheint es wirklich zu werden: "Im Frühjahr wird es bauseitig fertig. Definitiv. Im Frühsommer wird eingezogen", sagt Daniel Senf über das Pfarrhaus Zschortau.

19.05.2015

Delitzsch. Gerade eben sah es noch so aus, als erleben die Delitzscher eine Wahl ohne Auswahl. Doch nun kommt Bewegung ins Rennen um den Rathauschefsessel der Großen Kreisstadt.

19.05.2015

Deutschlandweit sind rund 19 000 Menschen an der Virusgrippe erkrankt. Auch Sachsen gehört zu den Regionen, in denen sich im Februar die Grippewelle deutlich ausgebreitet hat.

19.05.2015
Anzeige