Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Jugendparlament: Schönwölkau will sich an Delitzsch orientieren
Region Delitzsch Jugendparlament: Schönwölkau will sich an Delitzsch orientieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 06.11.2018
Ob auch in Schönwölkau ein Jugendparlament gewählt wird, steht noch nicht fest (Symbolbild). Quelle: picture-alliance/ dpa
Wölkau/Delitzsch

Wird auch in der Gemeinde Schönwölkau ein Jugendparlament etabliert? Diese Frage steht in der Gemeinde aktuell zur Debatte. Zumindest haben die Erwachsenen das Thema auf dem Schirm, das jugendliche Interesse dagegen scheint gering.

Kaum Interesse von Jugendlichen

Im September-Amtsblatt hatte Bürgermeister Volker Tiefensee (CDU) das Thema aufgebracht und geschildert, dass sich mit einem Jugendparlament Jugendliche zwischen dem vollendeten 14. und 24. Lebensjahr einbringen könnten und bei jugendspezifischen Themen auch Empfehlungen für den Gemeinderat aussprechen könnten. Tiefensee forderte dazu auf, sich bei Interesse bis Ende Oktober zu melden. Eingegangen ist keine Meldung. Nun will der Gemeinderat das Thema bis nach der Kommunalwahl aussetzen und dann noch einmal gezielt auf Jugendliche zum Beispiel in Vereinen, der Jugendfeuerwehr und den Jugendclubs zugehen. Bis dahin könne man auch schauen, wie das Jugendparlament in Delitzsch laufe. Das Gremium hat sich vor Kurzem konstituiert und will sich nun regelmäßig treffen. Die Wahlbeteiligung war mit unter fünf Prozent sehr gering, elf von zwölf Sitzen sind besetzt.

Von Christine Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Delitzsch gibt es ein erneutes Schlüsselproblem mit den Karnevalisten: Am 11. 11. macht das Rathaus nicht auf. Deshalb stürmt der Delitzscher Carnevalverein kurzerhand das Kino schräg gegenüber. Und das hat einen tieferen Sinn.

06.11.2018

Dass es in Delitzsch immer wieder zu Vandalismus auf den Spielplätzen kommt, macht auch den ersten Bürger der Stadt ziemlich sauer. Aus Sicht von Oberbürgermeister Manfred Wilde (parteilos) ist die Bezeichnung „Vandalen“ nicht die richtige.

06.11.2018

Ines Pleger will das Tagelöhnerhaus in Reibitz mit der Scheune nebenan wieder als Dorfzentrum beleben. Darum hat sie die Gemeinde Löbnitz davon überzeugt, am aktuellen Sächsischen Ideenwettbewerb für den ländlichen Raum teilzunehmen. Auch, um an Fördermittel zu kommen.

06.11.2018