Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Kanalarbeiten in Eisenbahnstraße vorzeitig beendet
Region Delitzsch Kanalarbeiten in Eisenbahnstraße vorzeitig beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 21.05.2010
Anzeige

Was ansässige Händler wundert, teilweise gar ärgert, begründet Delitzschs Bürgermeister Thorsten Schöne (parteilos) mit einer guten Nachricht: Die Bauarbeiter im Auftrag des Abwasserzweckverbandes sind schneller fertig geworden als geplant.

„Bei der Kanalbefahrung hat sich herausgestellt, dass der Aufwand geringer ist als erwartet“, erklärt Schöne gegenüber der Kreiszeitung. Sämtliche Arbeiten an den Abwasserleitungen und Anschlüssen sind erledigt. „Nun kann der eigentliche Straßenbau beginnen, und zwar 14 Tage eher als vorgesehen. Wir sind froh, dass die Baufirma das einrichten kann.“ Ab 1. Juni soll die Erneuerung der Tragschicht der Eisenbahnstraße beginnen – zunächst im ersten Bauabschnitt zwischen dem Kreisverkehr und der Zufahrt zum Rewe-Markt. Fünf weitere Abschnitte folgen.

„Gebaut wird ab sofort immer nur auf einer Straßenhälfte. Bei jedem Abschnitt kommt, vom Bahnhof aus gesehen, erst die rechte und dann die linke Seite dran“, kündigt der Bürgermeister an. Dadurch sollen Anwohner wie Gewerbetreibende ihre Grundstücke weiterhin erreichen können. „Bei Rossmann wird nächste Woche eine Behelfszufahrt aufgeschüttet, die Zufahrt zum Rewe-Markt erfolgt aus Richtung Dübener Straße.“

Aktuell geplanter Fertigstellungstermin sei nun Ende Juli. Voraussichtlich am 24. und 25. Juli gibt es eine Vollsperrung, wenn die Asphaltdecke am Stück aufgebracht wird.

Kay Wuerker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern gab sich August der Starke in Delitzsch die Ehre. Gravitätisch schritt er die Treppen des Schlossportals herunter, gefolgt von seinem Hofstaat. Unter diesem war auch des Kurfürsten Hofnarr Joseph Fröhlich.

20.05.2010

Sie kommen aus Estland, Kasachstan, Russland, Polen, der Ukraine und der Türkei, heißen Marie, Nadine, Katarina, Ewa, Lena und Meryama, sitzen zusammen in einem Unterrichtsraum – und lernen die deutsche Sprache.

19.05.2010

Krostitz. Am Sonnabend wird um 13 Uhr im Krostitzer Kurt-Fuchs-Stadion das Fußball-Bezirkspokalfinale angepfiffen. Der FSV Krostitz empfängt Red Bull (RB) Leipzig II.

19.05.2010
Anzeige