Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Katastrophenschutz-Großübung in Delitzsch
Region Delitzsch Katastrophenschutz-Großübung in Delitzsch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 08.09.2017
Schon in der Vergangenheit übte die Feuerwehr auf dem Gelände der Unteroffiziersschule. Quelle: Christine Jacob
Anzeige
Nordsachsen/Delitzsch

Eine Großübung mit Kräften der Freiwilligen Feuerwehren, des Rettungsdienstes, des Krankenhauses Delitzsch und Katastrophenschutzeinheiten des Landkreises findet am Sonnabend im Stadtgebiet Delitzsch und in der Gemeinde Elsnig statt. Dazu werden mehr als 400 Einsatzkräfte mit dutzenden verschiedenen Fahrzeugen unterwegs sein, teilte das Landratsamt jetzt mit.

Für die Großübung hat die Bundeswehr das Gelände des Standortübungsplatzes der Unteroffiziersschule des Heeres in Delitzsch zur Verfügung gestellt. Geprobt werden unter anderem das Löschen eines Waldbrandes mit Aufbau einer Wasserversorgung über eine lange Wegstrecke, die Menschenrettung nach einer Explosion, das Einrichten eines Verletzten-Sammelplatzes und der Transport Verletzter in ein geeignetes Krankenhaus sowie das Erkunden von zwei Gefahrstoffen und deren Bergung. Im Krankenhaus Delitzsch werden die Aufnahme und Versorgung von Patienten nach einem Massenaufkommen von Verletzten, das Heranführen von Personal und die strukturellen Abläufe bei derartigen Ausnahmebedingungen über die Notaufnahme geübt.

Einsatz von Pyrotechnik

In Elsnig im Nordosten des Landkreises wird derweil der Externe Notfallplan für den Betriebsbereich der Spreewerk Lübben GmbH im Ortsteil Vogelgesang überprüft. Dabei wird angenommen, dass es aus ungeklärter Ursache zu einem Brand auf dem Firmengelände gekommen ist. Insgesamt werden etwa 140 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei mit 20 Fahrzeugen an der Übung in Vogelgesang dabei sein.

Das Landratsamt weist darauf hin, dass bei der Übung auch Pyrotechnik zum Einsatz kommt, und bittet Anlieger für die kurzzeitig erhöhte Lärmbelästigung um Verständnis.

Von lra

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehrere Ansprechpartner zusammen an einer Adresse bündeln nun der Verein InterKULTUR und die Diakonie in Delitzsch. In der Schloßstraße 4 gibt es damit Angebote von Jugendmigrationsdienst bis Spieleabend.

08.09.2017

Wenn in zwei Wochen die Bundestagswahl über die Bühne geht, ist René Kinnigkeit im Einsatz. Der 34 Jahre alte Familienvater, zugleich CDU-Mitglied, ist dann Wahlhelfer in der Gemeinde Rackwitz. Wahlkämpfer ist dagegen Christian Stoye (22) aus Delitzsch. Der Linke-Stadtrat klebt Plakate und sucht dieser Tage verstärkt das Gespräch mit den Leuten.

10.09.2017

Bitteres Fazit nach dem Merkel-Auftritt in Torgau: Buhrufe und Pfiffe haben die Wahlveranstaltung der Bundeskanzlerin vor 2500 Menschen am Mittwochabend überschattet. Die Reden gingen im Lärm unter. Die Gegner waren extra mit Bussen angereist.

08.09.2017
Anzeige