Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Kletzener Förderverein sammelt für das Eingangsportal der Dorfkirche
Region Delitzsch Kletzener Förderverein sammelt für das Eingangsportal der Dorfkirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 10.08.2016
Das Eingangsportal der Kletzener Kirche ist sanierungsbedürftig. Quelle: Foto: Thomas Steingen
Anzeige
Kletzen

Obwohl die Kletzener Kirche bei der Vergabe von Fördermitteln aus dem Leader-Programm bisher leer ausgegangen ist, lässt sich der Förderverein zur Erhaltung des Gotteshauses nicht entmutigen. „Ich durfte mir zwar Sprüche wie, wir haben es ja immer gesagt, zur Genüge anhören, aber wir lassen uns nicht abhalten. Im Gegenteil, wir halten an unserem Ziel fest. Den Fördermittelantrag werden wir im Herbst erneut abgegeben“, zeigt sich Vereinsvorsitzende Sigrun Schröter zuversichtlich. Eines möchte der Förderverein in diesem Jahr aber unbedingt noch erreichen – die Portalerneuerung des einzigen noch begehbaren Eingangs in die Kirche. Und die Aussichten dafür stünden nicht schlecht. Um dies finanzieren zu können, startet der Verein eine zweite Papier-Sammelaktion. Unterstützt wird das Vorhaben von der Firma Münchener Akten- und Datenvernichtung in Krostitz, die vom 2. bis 5. September unentgeltlich einen Werkstoff-Container zur Verfügung stellt. „Wir hoffen auf viele beherzte Unterstützer, um die erforderlichen 4500 Euro zur Renovierung des Portals zusammenzubekommen. Gern werden Zeitungen und Illustrierte auch von unseren Vereinsmitgliedern abgeholt“, erklärt die Vereinschefin. Dazu sollten sich Interessenten telefonisch unter der Nummer 034294 73249 oder in der Bücherei im Rathaus Zschortau, bei der Firma Lunkenbein in Krostitz beziehungsweise bei der Fahrschule Schröter in Rackwitz melden. Dann werde die Abholung vom Verein organisiert. Wer sich ein Bild über den derzeitigen Zustand der Kirche in Kletzen verschaffen möchte, den lädt Sigrun Schröter bereits jetzt zum Tag des offenen Denkmals am Sonntag, dem 11. September, ein. An diesem Tag findet in dem Gotteshaus von 10 bis 11 Uhr ein kleines Konzert unter dem Motto „Von Klassik bis heiter” mit ehemaligen Musikern des MDR-Sinfonieorchesters sowie Toni Lajewski an der Klarinette statt. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Werner Legutke. Bereits morgen verwandelt sich das Gotteshaus in einen Kinosaal, denn das Kirchspiel Zschortau lädt um 17 und 19 Uhr zu zwei Filmvorführungen ein. Zunächst wird für kleine Kinofans der schwedische Film aus dem Jahre 1987 „Wir Kinder aus Bullerbü“ gezeigt. Danach folgt für Erwachsene der französische Streifen „Monsieur Claude und seine Töchter“, der 2014 gedreht worden ist.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach reichlich einjähriger Bauzeit ist die Erneuerung der Fahrbahn in der Dübener Straße in Löbnitz (S 12) abgeschlossen. Am Freitag soll die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden.

11.08.2016

Ein Mitglied des Technischen Ausschusses im Delitzscher Stadtrat hat eine Strafanzeige am Hals, nachdem er jugendliche Randalierer auf einem Spielplatz zur Rede stellte. Die Polizei ermittelt wegen möglicher Körperverletzung, die Aussagen der Beteiligten sind allerdings widersprüchlich. Polizeirevierleiter Klaus-Dieter Kabelitz ermuntert zur Courage am Telefonhörer.

10.08.2016

In einer Sparkassenfiliale in Wiedemar haben Unbekannte einen Geldautomaten gesprengt. Sie flohen danach unerkannt mit einem Auto in Richtung Autobahn. Erbeutet haben sie aber vermutlich nichts.

09.08.2016
Anzeige