Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Krensitzer Kameraden holen Wanderpokal in ihren Heimatort
Region Delitzsch Krensitzer Kameraden holen Wanderpokal in ihren Heimatort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 11.05.2010
Anzeige
Krensitz

Schließlich winkten gleich zwei Ehrungen. Zum einen war das der Pokal der Gemeinde Krostitz sowie der anlässlich "90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Krensitz" gestiftete Preis. Die Krensitzer Kameraden holten sich den Wanderpokal der Gemeinde Krostitz in 33,46 Sekunden.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_1946]

Und eine Feuerwehr, die nicht aus der Gemeinde Krostitz kam, errang den 90-Jahre-Pokal .Die Biesener Mannschaft hatte nämlich im zweiten Vergleich und zweiten Lauf 36,47 Sekunden gebraucht und war hiermit am schnellsten. "Es war der erste Lauf der Feuerwehren in der Region in diesem Jahr", berichtete am Rande des Vergleichs der stellvertretende Krensitzer Wehrleiter Peter Schröder.

Nach dem Pokallauf luden die Krensitzer ab 15 Uhr zur bunten Unterhaltung an das Bürgerhaus des Krostitzer Ortsteiles ein, wo unter anderem Kaffee und Kuchen sowie Bierkastenstapeln und Hüpfburg für die Kleinen auf die Gäste warteten. Zur musikalischen Unterhaltung hatte sich "Phönix" mit DJ Micha angesagt.

lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stolz wie Oskar sitzt Marcus Richter in seinem Fahrzeug. Der Wagen ist tiefer gelegt, hat blitzende Felgen und eine Innenausstattung vom Feinsten. Doch der 28-Jährige fährt keinen erstklassigen Audi, BMW oder Volkswagen.

10.05.2010

Delitzsch. Das Ebrosia-Logistikzentrum im Delitzscher Gewerbegebiet Süd-West war am Sonnabend nicht wieder zu erkennen. Es hatte sich dank entsprechender Beleuchtung und feierlich gedeckter Tafeln in einen Festsaal für über 100 Personen verwandelt.

09.05.2010

Die Kreiswerke Delitzsch (Kreis Nordsachsen) haben in ihren Anfang April in Brand geratenen Depots weniger Müll unerlaubt gelagert als bisher angenommen. Nach neuen Sichtungen und Anhörungen stehe fest, „dass die zulässige Gesamtmenge lediglich um 93 Tonnen überschritten wurde“, sagte der Sprecher der Landesdirektion Leipzig, Stefan Barton, am Samstag.

08.05.2010
Anzeige