Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Krostitzer Back- und Konditordienstleister Bäko erzeugt jetzt seinen Strom selbst
Region Delitzsch Krostitzer Back- und Konditordienstleister Bäko erzeugt jetzt seinen Strom selbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 24.08.2017
Etwas Wind fehlte: Frieder Francke, Vorsitzender des Bäko-Aufsichtsrats, der Krotitzer Bürgermeister Wolfgang Frauendorf (CDU) und Ben Hartmann, Geschäftsführender Vorstand der Genossenschaft „schoben“ die Windräder gemeinsam an. Quelle: Wolfgang Sens
Krostitz

Fast 40 Meter ragen sie empor, gestern wurden sie offiziell eingeweiht und „angeschoben“: Auf dem Betriebsgelände der Bäko-Genossenschaft im Gewerbe-Gebiet Krostitz-West rotieren nun bei entsprechender Witterung zwei Windräder: Das weitgehend ohne großen Schattenwurf oder Geräuschentwicklung.

420 000 Euro hat der Dienstleister für das Bäcker- und Konditorenhandwerk hierfür investiert. 50 Kilowatt Strom können sie erzeugen. Die Genossenschaft setze damit auf saubere, nachhaltige Energie und reagiere damit auch auf im Rahmen der Energiewende angestiegene Stromkosten, so Geschäftsführer Ben Hartmann.

Räder decken Energiebedarf weitestgehend

Mit den um eine Vertikalachse drehenden Windrädern möchte Bäko künftig seinen Energiebedarf zum Herstellen und Tiefkühlen von Lebensmitteln zum großen Teil decken: 50 bis 70 Prozent des Bedarfs liefern die beiden Räder bei durchschnittlichem Windaufkommen, die Grundlast der Kühlzellen, so Frieder Francke, der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Genossenschaft. In Spitzenzeiten decken sie ihn gar komplett, überschüssige Energie könne zudem an das Netz abgegeben werden.

Die Windräder drehen sich um eine Vertikalachse. Quelle: Wolfgang Sens

Gemeinde stellte sich nicht in den Weg

Damit die Räder aufgestellt werden konnten, hatte die Gemeinde Krostitz 2013 den Weg geebnet und den Bebauungsplan für das Grundstück geändert, da der so hohe Gebäude nicht vorsah. Wolfgang Frauendorf (CDU), der Krostitzer Bürgermeister zeigte sich erfreut, dass dies gelungen sei: „Hier wird nicht nur gesprochen, sondern gehandelt“, sagte er in seiner Ansprache, die das wirtschaftlich und ökologische Ansinnen der Genossenschaftler würdigte.

Von Manuel Niemann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Delitzsch fackelt nicht lange. Wer den Elternanteil zur Finanzierung der Kita-Plätze nicht oder nicht vollständig zahlt, dem droht eine außenordentliche Kündigung des Betreuungsverhältnisses. Die Stadtverwaltung hat etwa monatlich zehn Fälle, die Außenstände belaufen sich auf etwa 12000 Euro.

27.08.2017

Das mit dem Durchschlafen fällt schwer. Die Bremsgeräusche nerven, die Fahrgeräusche sowieso. Langsam nervt viele Delitzsch der dauernde Bahnlärm um sie herum. Das wird im Lärmaktionsplan Schiene deutlich. Und vor allem rund um den Oberen Bahnhof sind die Anwohner genervt.

21.04.2018

Freitagabend steigt das inzwischen 15. Roßplatz-Open-Air der Leipziger Volkszeitung. Mit den Partnern Stadtwerke und Wohnungsgesellschaft wird das Fest um 18 Uhr eröffnet. Auf hoffentlich zahlreiche Besucher wartet ein buntes Programm.

23.08.2017