Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Krostitzer Brauerei investiert und ersetzt Abfüll- und Etikettiermaschine
Region Delitzsch Krostitzer Brauerei investiert und ersetzt Abfüll- und Etikettiermaschine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 16.10.2017
In mehrere Teile zerlegt, werden die alten Maschinen aus der Produktionshalle gehoben und draußen auf Lkw zum Abtransport verladen. Das sorgt für Medieninteresse. Quelle: Thomas Steingen
Anzeige
Krostitz

Die Brauerei in Krostitz setzt die Modernisierung ihrer Anlagen fort. Am Donnerstag hat das Werk eine neue Flaschenfüll- und Etikettiermaschine erhalten. Ihre Vorgänger stammen aus dem Jahr 1996 und sind die letzten Elemente der alten Abfüllanlage. Mit deren Erneuerung ist vor zwei Jahren begonnen worden, denn damals hat die Brauerei in eine neue Flaschenwaschmaschine mit Leerflascheninspektor investiert.

Neue Technik rollt an

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag sind die neuen Maschinen samt dem erforderlichen Zubehör in Krostitz mit mehreren Lastzügen – zwei Tieflader und fünf Sattelschlepper – angeliefert worden. So ist es gestern auf dem Brauereigelände eng geworden. Weil derzeit keine Flaschen abgefüllt werden können, pendeln auch Tanklastwagen mit dem in Krostitz gebrauten Bier zu anderen Abfüllstandorten der Radeberger Gruppe. Zudem sind rund 25 Fremdhandwerker, darunter Monteure des Maschinenlieferanten Krones, in der Brauerei mit dem Einbau der modernen Technik beschäftigt.

50 000 Flaschen pro Stunde

Doch bevor der Autodrehkran den 16 Tonnen schweren Füller und die 10 Tonnen wiegende Etikettiermaschine durch das geöffnete Dach in die Produktionshalle bugsieren kann, müssen zunächst die alten Maschinen auf demselben Wege herausgehoben werden. „Reine Routine“, sagt Kranfahrer Stefan Koch.

Wie die alte Maschine hat auch die neue eine Abfüllleistung von 50 000 Flaschen in der Stunde. Allerdings besitzt die neue nun 156 statt bisher 132 Füllstellen. Damit laufe sie ruhiger und effizienter, erklärt Brauereisprecherin Ines Zekert. Fünf Wochen sind für De- und Montage der Maschinen geplant.

Von Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie kennen die guten und die schlechten Seiten, die guten und die schlechten Zeiten des Handwerks und doch wird bei der Löbnitzer Bau-Gesellschaft immer nach vorne geschaut. Dabei läuft auch heute nicht alles reibungslos.

16.10.2017

Erste Kontakte zwischen Franzosen und Krostitzern gab es bereits 2002. Daraus haben sich stabile und freundschaftliche Beziehungen entwickelt. In diesem Jahr reisten 42 Vereinsmitglieder des Krostitzer Freundeskreises Allègre/Monlet zu einem einwöchigen Besuch in die Partnergemeinde.

13.10.2017

Weil in Delitzsch zunehmend Bauplätze rar werden, sucht die Stadt unaufhörlich nach Flächen, die als Wohngebiete ausgewiesen werden können. Aber auch Märkte wollen sich erweitern. Deshalb muss sich die Stadtverwaltung derzeit mit vielen planerischen Verfahren beschäftigen.

16.02.2018
Anzeige