Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Delitzsch Krostitzer Kita-Kinder träumen von einem Paradies im Grünen
Region Delitzsch Krostitzer Kita-Kinder träumen von einem Paradies im Grünen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:35 05.08.2015
Stolz zeigen Lilian (vorn links) und Nia (beide 4 Jahre) das gebastelte Modell, wie die Kinder sich das Grüne Erlebniszimmer vorstellen. Quelle: Thomas Steingen
Anzeige
Krostitz

Gemeinsam haben es sich die Krostitzer Erzieher, Lehrer und Eltern zur Aufgabe gemacht, auf dem Freigelände der beiden kommunalen Einrichtungen einen Grünen Erlebnisraum zu schaffen, in dem die Kinder die Natur mit allen Sinnen erleben und gestalten können.

Gemeinsam wurden Ideen zu Gestaltung gesammelt. Umringt von Pergola-Zäunen, bewachsen mit wildem Wein, Tisch und Sitzgelegenheiten, Sinnestafeln und Taststrecken, so stellen sie sich das Zimmer vor. Den Eingang sollen Blumen-, Kräuter- und Medizinbeete sowie Wildpflanzen säumen. "Auch eine Naschecke mit Apfelbaum, Erdbeeren und Himbeersträuchern wird es geben", erzählt Kita-Leiterin Heike Buse, wobei Manches noch nicht endgültig feststeht. Das angebaute Obst und Gemüse soll erntefrisch auf den Tisch kommen. So handhabt es die Kita, die eine Ganztagsverpflegung anbietet, bereits jetzt mit Produkten wie Tomaten, Zucchini, Petersilie und Kresse, die auf zwei Hochbeeten angebaut werden.

Für ihr Vorhaben hat Heike Buse in der Gemeinde kräftig die Werbetrommel gerührt und auch Unterstützung gefunden. Zudem ist sie im Internet auf die Initiative "NaturKinder" von Persil und Rossmann gestoßen. Mit dieser Initiative unterstützen der Waschmittelhersteller und die Drogeriekette Schulen und Kindergärten bei der Umsetzung von Projekten, die den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur zum Ziel haben. Um ihr Projekt in der Bewerbung richtig anzupreisen, bastelten die Kinder ein Modell, wie sie sich ihren grünen Erlebnisraum vorstellen. Viele Unterstützerstimmen beim Online-Voting halfen schließlich, dass ihr Projekt zu den elf ausgewählten Gewinnern von "NaturKinder" gehört, sodass die Kita Sonnenkäfer sich über eine Fördersumme in Höhe von 5000 Euro freuen kann. "Wir unterstützen besonderes solche Projekte, die viele Kinder erreichen", erklärte Henkel-Regionalmanager Georg Hattel, als er die Fördersumme mit einem symbolischen Scheck der Kita-Leiterin überreichte.

Bereits im dritten Jahr fördern Henkel und Rossmann solche Naturprojekte und stellen jährlich 50 000 Euro dafür zur Verfügung. Auch der Gemeinderat Krostitz unterstützt das Vorhaben und stellte im aktuellen Haushaltsplan 8000 Euro für die Umsetzung, die noch dieses Jahr erfolgen soll, ein. Entstehen wird der Grüne Erlebnisraum im Bereich zwischen Grundschule und dem Nebengebäude. Als Vorarbeit lässt die Gemeinde derzeit die Seitenfassade des Gebäudes, in dem sich der Speisesaal der Grundschule befindet, sanieren. Neue Fenster sind dort bereits eingebaut worden. Das Gerüst für die malermäßige Instandsetzung steht auch schon. Nicht das erste Mal hat die Firma Henkel eine Verbindung zu Krostitz. 1993 rekonstruierte der Krostitzer Malermeister Reinhard Haselbach im Auftrag von Henkel das marode Wandbildnis der Persilfrau in Leipzig, das damit vor dem Verfall gerettet und bewahrt wurde. Seit 1936 wirbt die Persilfrau am Karl-Heine-Kanal in Plagwitz. Felicitas und Konstantin, die Enkel des im vergangenen Jahr verstorbenen Malermeisters Haselbach, besuchen heute die Krostitzer Kindertagesstätte.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.08.2015
Thomas Steingen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sommer, Sonne, Badespaß: Wer kann, sucht sich in diesen Tagen ein Plätzchen am kühlen Nass, aalt sich in den Fluten. Doch was passiert, wenn was passiert? Die professionelle Absicherung des Badebetriebs an naturnahen Gewässern ist eher die Ausnahme als die Regel.

04.08.2015

Einsätze wie Ölspurbeseitigungen, Krankentransporte und Türöffnungen nehmen zu bei den Feuerwehren. Vor allem die Ölspuren gehen mit Tausenden Euros ordentlich ins Geld.

03.08.2015

Rückenschmerz gilt als eine der häufigsten Volkskrankheiten. Laut des aktuellen Krankenhausreports der Barmer GEK, der am vergangenen Dienstag vorgestellt wurde, ist zwischen 2006 und 2014 die Zahl der Patienten, die wegen Rückenschmerzen eine Klinik aufsuchten, von 282 000 auf 415 000 in Deutschland gestiegen.

02.08.2015
Anzeige